Netzwerk-Probleme mit dem Network-Monitor lösen

Der kostenlose Protokoll Analyzer Network-Monitor deckt Probleme im Netzwerk auf. Installation und Einsatz wird hier näher erläutert.

Netzwerke sind heutzutage mit Sicherheit stabiler als früher, aber trotzdem gibt es gelegentlich noch Probleme damit. So könnte das Netzwerk langsamer laufen als üblich, oder eines der Geräte darin kann Schwierigkeiten haben, mit einem anderen zu kommunizieren. In solchen Fällen hilft oft ein Protokoll-Analyzer. In diesem Artikel erkläre ich, wie man einen kostenlosen Protokoll-Analyzer namens Network-Monitor installiert und einsetzt.

Network-Monitor beschaffen

Streng genommen, ist Network-Monitor nicht wirklich kostenlos. Das könnte er aber sein, denn er ist in vielen Microsoft-Produkten enthalten, einschließlich Windows Server 2003. Es gibt ihn zudem in einer Basis- und einer vollen Version. Die Basis-Version wird bei Windows Server 2003 mitgeliefert, die Voll-Version bei SMS Server. Mit beiden Versionen können Sie Netzwerk-Verkehr analysieren, aber es gibt auch erhebliche Unterschiede zwischen ihnen.

Der wichtigste davon: Die Basis-Version kann nur Datenverkehr analysieren, der zu oder von dem Computer gesendet wird, auf dem Network-Monitor läuft; die Voll-Version dagegen erfasst Traffic im gesamten Netzwerk-Segment. Das klingt wahrscheinlich nach einem gewaltigen Unterschied, doch letztlich sind sich die beiden Versionen trotzdem ähnlicher, als man glauben würde.

Um das zu verstehen, müssen Sie den Unterschied zwischen Hubs und Switches kennen. Wenn vernetzte Computer mit einem Hub verbunden sind, befinden sich alle in derselben Kollisionsdomain. Das bedeutet: Wenn einer der Computer ein Daten-Paket überträgt, sieht jeder Computer in diesem Segment dieses Paket. Jeder überprüft dann die MAC-Adresse des Ziels, um herauszufinden, ob das Paket für ihn gedacht ist; falls nicht, ignoriert er es.

Das Problem bei Hubs: Wenn zwei Computer gleichzeitig Pakete übertragen, kommt es zu einer Kollision – die Pakete werden zerstört und müssen erneut übertragen werden. Dadurch können Hub-basierte Netzwerke enorm ineffizient werden. Aus diesem Grund basieren die meisten moderneren stattdessen auf Switches.

Wenn ein Computer in einem solchen Netzwerk ein Paket überträgt, schaut der Switch selbst nach der MAC-Adresse des Empfängers und schickt das Paket direkt an diesen. Dadurch muss nicht mehr jeder einzelne Computer im Netz diese Überprüfung vornehmen.

Die Verwendung eines Switches statt eines Hubs bringt mehr Effizienz und Sicherheit, hat aber auch Grenzen für das zur Folge, was Sie mit einem Protokoll-Analyzer tun können. Oben habe ich erwähnt, dass die Voll-Version von Network-Monitor den gesamten Datenverkehr in einem Netzwerk-Segment analysieren kann. Das Problem dabei: Ein Switch erstellt ein logisches Segment, das nur aus Sender und Empfänger besteht. In Switch-basierten Netzwerken ist die Voll-Version von Network-Monitor deshalb ebenso beschränkt wie die Basis. Doch auch so ist Network-Monitor noch ein hervorragendes Werkzeug. Sie müssen es nur direkt auf den Computern laufen lassen, bei denen die Probleme auftreten.

Installation der Basis-Version

Wie oben erwähnt, wird die Basis-Version von Network-Monitor bei Windows Server 2003 mitgeliefert. Um sie zu installieren, wählen Sie die Option „Programme hinzufügen/entfernen“ in der Systemsteuerung des Servers. Es erscheint das Dialog-Fenster dazu. Klicken Sie auf den Knopf „Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen“, und nach kurzer Verzögerung startet der entsprechende Assistent. Scrollen Sie durch die Liste verfügbarer Komponenten, bis Sie die Option „Tools für Management und Monitoring“ sehen. Wählen Sie diese (aber machen Sie kein Kreuz in die Checkbox) und klicken Sie auf „Details“. Windows zeigt dann eine Liste von Werkzeugen für Monitoring und Management. Aktivieren Sie die Checkbox „Network-Monitor Tools“ und klicken Sie auf Ok. Klicken Sie dann auf „weiter“ und folgen Sie den Aufforderungen im Installationsprozess. Abhängig von der Konfiguration Ihres Servers müssen Sie dafür die CD mit Windows Server 2003 einlegen.

Installation der Vollversion

Die Installation der Voll-Version von Network-Monitor ist ähnlich unkompliziert. Legen Sie einfach die Installations-CD für SMS Server 2003 ein und navigieren Sie darauf zum Verzeichnis \NETMON\I386. Doppelklicken Sie auf die Datei NETMONSETUP.EXE, um den Assistenten für die Installation zu starten.

Klicken Sie auf „weiter“, um den Start-Bildschirm zu überspringen, und Sie bekommen die Lizenz-Vereinbarung angezeigt. Akzeptieren Sie sie und klicken Sie auf „weiter“. Der Assistent zeigt jetzt erforderlichen und verfügbaren Platz auf der Festplatte an. Prüfen Sie, ob Ihr Platz noch ausreicht, klicken Sie dann auf „weiter“, und Network-Monitor wird installiert. Zum Abschluss müssen Sie noch auf „fertigstellen“ klicken.

Der Network-Monitor-Agent

Network-Monitor ist vor allem darauf ausgelegt, den Netzwerk-Verkehr derjenigen Maschine zu überwachen, auf der er installiert ist (wobei die Voll-Version ein ganzes Netzwerk-Segment umfasst). Manchmal brauchen Sie aber auch eine detaillierte Analyse des Netzwerk-Verkehrs eines Computers, auf dem Network-Monitor nicht installiert ist. In solchen Fällen können Sie auf dieser Maschine den Network-Monitor Agent installieren (auch als Treiber für Network-Monitor bezeichnet).

Falls Sie sich das fragen: Der Network-Monitor Agent wird automatisch zusammen mit Network-Monitor installiert – er muss also nur auf Rechnern ohne Network-Monitor manuell installiert werden. Der Treiber ist kompatibel mit Windows XP und Windows Server 2003 (zu Vista ist noch nichts bekannt).

Um den Network-Monitor Agent auf einem Computer mit Windows XP zu installieren, müssen Sie die Systemsteuerung öffnen und auf den Punkt „Netzwerk und Internet-Verbindungen“, gefolgt von „Netzwerk-Verbindungen“, klicken. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Netzwerk-Verbindung, die der zu überwachenden Netzwerk-Karte entspricht, und rufen Sie das Eigenschaften-Menü dazu auf. Wählen Sie hier „installieren“, und Sie werden gefragt, ob Sie einen Client, einen Dienst oder ein Protokoll installieren wollen. Wählen Sie Protokoll und klicken Sie auf „hinzufügen“. Wählen Sie zuletzt Network-Monitor Driver aus der Liste der verfügbaren Protokolle und klicken Sie auf Ok. Möglicherweise werden Sie jetzt noch zum Einlegen Ihrer Windows-CD aufgefordert. Dann können Sie loslegen.

Über den Autor:

Brien Posey ist MSCE und hat in den vergangenen beiden Jahren jeweils die Auszeichnung Microsoft MVP gewonnen. Er hat mehr als 3000 technische Artikel geschrieben und Beiträge zu 27 Büchern geliefert. Posey ist außerdem einer der Gründer von Relevant Technologies und stellt der IT-Community über seine eigene Website www.brienposey.com Informationen zur Verfügung. Vor seiner Tätigkeit als freiberuflicher Autor hat Posey als CIO für eine Krankenhaus-Kette gearbeitet und war eine Zeitlang verantwortlich für die IT-Sicherheit in Fort Knox.

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close