Storage Performance

Storage Performance ist für viele Anwendungen essentiell. Storage-Performance-Anforderungen bestimmen die Wahl dedizierter Storage-Lösungen. Wir berichten über neue Entwicklungen, die die Storage Performance verbessern, und zeigen Best Practices, wie sich bestehende Lösungen optimieren lassen.

News : Storage Performance

  • März 15, 2019 15 März'19

    Kostenloses E-Handbook: NVMe, NAND und Co

    Flash-Storage und insbesondere NVMe sollen zur Wunderwaffe in Sachen Performance werden. Aber Vorsicht ist geboten: Admins sollten wissen, was die Technologien wirklich leisten.

  • Juni 21, 2018 21 Juni'18

    Kostenloses eBook: Einstieg in Non-Volatile Memory Express

    Non-Volatile Memory Express (NVMe) ermöglicht es SSDs, die optimale Leistung aus dem PCIe-Bus herauszuholen. Das E-Handbook stellt Grundlagen zu NVMe vor.

  • Mai 10, 2018 10 Mai'18

    Citrix Synergy: Workspace und Analytics im Fokus

    Citrix hat seiner Kundenveranstaltung Synergy 2018 in Anaheim zwei strategische neue Produkte vorgestellt. Citrix Workspace und Citrix Analytics sollen neue Kunden gewinnen.

  • April 23, 2018 23 Apr.'18

    IT-Prioritäten 2018: Storage ist gefragt

    Storage ist für IT-Entscheider ein wichtiges Thema, so das Ergebnis der IT-Prioritäten-Umfrage von TechTarget. In vielen Bereichen stehen Investitionen an.

Alle News ansehen

Ratgeber : Storage Performance

Alle Ratgeber ansehen

Tipps : Storage Performance

Alle Tipps ansehen

Meinungen : Storage Performance

Alle Meinungen ansehen

Features : Storage Performance

Alle Features ansehen

E-Handbooks : Storage Performance

  • NVMe, NAND und Co: Flash Storage verändert die Technologielandschaft

    NVMe erobert sich derzeit den Storage-Markt, da diese Schnittstelle schnelle Verbindungen zu SSDs gewährleistet. Viele Hersteller bieten mittlerweile unterschiedliche NVMe-Produkte an, die sich entsprechend in diversen Umgebungen nutzen lassen. So kommt NVMe nun auch in vertikalen Branchen zum Einsatz, wie in der Medizin. Weiterlesen

  • Einstieg in Non-Volatile Memory Express (NVMe)

    Der Vorteil von Non-Volatile Memory Express (NVMe) besteht nicht nur in Geschwindigkeit. NVMe bietet auch reduzierte Latenz und dient als Schnittstelle sowie Protokoll zugleich, wobei Flash-Laufwerke weiterhin über PCI Express (PCIe) verbunden werden, ohne dass herstellerspezifische Treiber nötig sind. Damit erlaubt es Anwendungen eine größere Skalierung bei der Zahl der Nutzer und der Datenmenge. Im E-Handbook erläutern unsere Autoren, welche Merkmale NVMe hat und wo die Vor- und Nachteile der Technologie liegen. Daneben werden Anbieter von NVMe-Lösungen vorgestellt. Vor einer Migration sollten Administratoren aber zunächst klären, ob ihr bestehendes Storage-Array für NVMe ausgelegt ist. Diese Herausforderung wird ebenfalls thematisiert. Schließlich wird diskutiert, warum sich das SCSI-Protokoll als Hemmschuh für NAND-Flash herausstellte und wie NVMe dessen Nachteile beseitigt. Weiterlesen

  • Non-Volatile Memory Express: Der Formel 1 Renner

    Neue Geschwindigkeitsdimensionen eröffnet die Flash-Technologie Non-Volatile Memory Express (NVMe). NVMe ist ein neues und optimiertes Protokoll. Es nutzt den PCIe-Bus als Interface. Die Vorzüge liegen in höheren IOPS und niedrigen Latenzen. Mit speziell auf NVMe ausgerichteten Storage-Arrays sind Geschwindigkeiten von Millionen IOPS erreichbar und damit bisher ungeahnte Leistungen. NVMe reduziert die Softwarelatenz, die bei der Kommunikation mit Flash einhergeht, verbessert die Hardware-Unterbrechungszeiten (Prozessor-zu-Gerät-Leistung) und erhöht die parallele Verarbeitung von Anfragen mit mehr Eingabe-/Ausgabewarteschlangen als SCSI und besserer Tiefe. Das Interesse an der NVMe-Technologie führt zudem zu neuen Formaten und Formfaktoren für Solid State Disks (SSDs). Das Ziel lautet, die Speicherdichte und die Geschwindigkeit von Flash in den Servern zu erhöhen. Weiterlesen

Alle E-Handbooks ansehen

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close