Definition

Durchsatz, Datendurchsatz

Mitarbeiter: John Burke

Der Durchsatz (englisch Throughput) ist ein Maß dafür, wie viele Informationseinheiten ein System in einer bestimmten Zeitspanne verarbeiten kann. Die Bezeichnung wird allgemein auf Systeme angewandt, die von verschiedenen Aspekten von Computer- und Netzwerksystemen bis hin zu Organisationen reichen. Verwandte Messgrößen der Systemproduktivität sind unter anderem die Geschwindigkeit, mit der ein bestimmtes Arbeitspensum erledigt werden kann. Auch die Antwortzeit gehört dazu, also die Zeitspanne zwischen einer einzelnen interaktiven Benutzeranfrage und dem Erhalt der Antwort.

Fortsetzung des Inhalts unten

In der Vergangenheit war der Durchsatz ein Maß für die vergleichende Effektivität großer kommerzieller Computer, auf denen viele Programme gleichzeitig laufen. Ein frühes Messkriterium für den Durchsatz war die Anzahl der an einem Tag abgeschlossenen Batch-Jobs. Neuere Messungen gehen entweder von einem komplizierteren Arbeitsmix aus oder konzentrieren sich auf einen bestimmten Aspekt des Computerbetriebs. Einheiten wie Billionen Gleitkomma-Operationen pro Sekunde (TeraFLOPs oder TFLOPS) bieten eine Metrik zum Vergleich der Kosten für Rohdatenverarbeitung über eine Zeitdauer oder nach Produkt/Hersteller. Ein Benchmark kann zur Messung des Durchsatzes verwendet werden. Bei der Datenübertragung ist der Netzwerkdurchsatz die Datenmenge, die in einem bestimmten Zeitraum erfolgreich von einem Ort zum anderen bewegt wird. In der Regel wird der Datendurchsatz in Bits pro Sekunde (Bit/s), Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder Gigabit pro Sekunde (GBit/s) angegeben.

Ebenso bezieht sich bei Storage-Systemen der Durchsatz entweder auf die Datenmenge, die empfangen und auf das Speichermedium geschrieben oder von Medien gelesen und an das anfordernde System zurückgegeben werden kann, typischerweise gemessen in Bytes pro Sekunde (Byte/s). Er kann sich auch auf die Anzahl der diskreten Eingabe- oder Ausgabeoperationen (I/O-Operationen) beziehen, auf die in einer Sekunde geantwortet wird (IOPS).

Der Durchsatz kann auch auf höheren Ebenen der IT-Infrastruktur angewendet werden. Datenbanken oder andere Middleware können in Bezug auf Transaktionen pro Sekunde (TPS) bewertet werden, bei Webservern geht es um Seitenaufrufe pro Minute.

Der Durchsatz gilt auch für die Personen und Organisationen, die diese Systeme benutzen: Unabhängig von der TPS-Bewertung seiner Helpdesk-Software hat ein Helpdesk zum Beispiel eine eigene Durchsatzrate, die die Zeit einschließt, die die Mitarbeiter für die Erarbeitung von Antworten auf Anfragen aufwenden.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

ComputerWeekly.de

Close