Definition

Backbone

Ein Backbone ist eine Hauptleitung. Der Backbone ist das sozusagen das Rückgrat (englisch Backbone) eines Netzwerks. Lokale Leitungen verbinden sich mit diesen zentralen Leitungen und speisen ihre Daten ein. Aufgrund der benötigten hohen Übertragungskapazität sind Backbones in der Regel mit Glasfaserleitungen realisiert.

  1. Auf lokaler Ebene ist eine Backbone eine Leitung oder eine Ansammlung an Leitungen, mit denen sich LAN-Leitungen (Local Area Network) verbinden. Die entsprechenden Daten werden von dort aus dann ins WAN (Wide Area Network) weitergeleitet. Möglich ist auch, mit einem Backbone Distanzen effizient zu überbrücken, wenn das Unternehmen zum Beispiel auf mehrere Gebäude verteilt ist.
  2. Im Internet oder einem anderen WAN ist eine Backbone eine Ansammlung an Pfaden, die lokale oder regionale Netzwerke miteinander verbindet, um diese wiederum mit Fernnetzen zu verknüpfen. Die Verbindungspunkte sind als Netzwerkknoten, Nodes oder Telekommunikations-DSEs (Data Switching Exchanges) bekannt.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close