Software-defined Storage

Software-defined Storage beschreibt Storage-Funktionalitäten, die auf beliebiger Hardware einsetzbar sind. Sie schaffen eine Abstraktionsschicht, die das Datenmanagement und die Kapazitätsverwaltung sowie die Skalierbarkeit erleichtert. Informieren Sie sich über die neuesten SDS-Optionen.

News : Software-defined Storage

Ratgeber : Software-defined Storage

Tipps : Software-defined Storage

Antworten : Software-defined Storage

Meinungen : Software-defined Storage

Features : Software-defined Storage

E-Handbooks : Software-defined Storage

  • Business Continuity: Planungshilfe für Unternehmen

    Business Continuity (BC) gewährleistet den Geschäftsbetrieb im Falle einer Störung und muss durch solide Planung abgesichert werden. Ein BC-Plan sollte alle eventuellen Problemszenarien umfassen und darlegen, zum Beispiel Naturkatastrophen, Hackerangriffe oder Pandemien. Die wichtigsten Tipps hierzu können Sie in unserem gratis E-Handbook finden. Weiterlesen

  • Flash-Optionen: Was SCM und Computational Storage bringen

    Flash-Speicher ist keine neue Erfindung, konnte sich aber erst mit Lösungen wie SLC, NAND, All-Flash-Arrays und SSDs in Rechenzentren durchsetzen. Mit Storage Class Memory und Computational Storage verschwimmen nun die Grenzen zwischen Speicher und Memory. Lesen Sie das Wichtigste zu den Neuerungen am Flash-Markt in unserem gratis E-Handbook. Weiterlesen

  • Einstieg in hyperkonvergente Infrastrukturen

    Über Hyperkonvergenz wird mittlerweile so viel geschrieben und gesprochen, dass es schwierig werden kann, Werbeversprechen und realistische Einschätzungen auseinanderzuhalten. In diesem E-Handbook stellen wir Ihnen daher verschiedene wichtige Entscheidungskriterien vor und erläutern, für wen sich welche Variante lohnt. Weiterlesen

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close