Definition

Gigabyte (GB, GByte)

Ein Gigabyte ist eine Einheit der Datenspeicherkapazität, die ungefähr 1 Milliarde Bytes entspricht. Es entspricht ebenso zwei hoch 30 (230)oder 1.073.741.824 in dezimaler Notation. Giga kommt von einem griechischen Wort, das „Riese“ bedeutet. Werner Buchholz wird die Prägung des Begriffs Byte zugeschrieben, als er 1956 am Design des 7030 Stretch von IBM, dem ersten Transistor-Supercomputer, beteiligt war.

Fortsetzung des Inhalts unten

Ein Gigabyte, wofür auch die Abkürzungen GB oder GByte verwendet werden, ist seit Mitte der 1980er Jahre eine übliche Maßeinheit für die Kapazität von Datenspeicherprodukten. In den letzten Jahren sind jedoch Terabyte oder auch Petabyte die gebräuchlichere Maßeinheit für die Speicherkapazität geworden, insbesondere bei Festplattenlaufwerken(HDDs) und Solid-State-Laufwerken (SSDs).

Cloud-Anbieter und Hardware-Hersteller beziehen sich noch immer häufig auf die Kosten für Speicherkapazität in Form von Cent pro Gigabyte, und Flash-SSDs und HDDs im Bereich von Hunderten von Gigabyte sind üblich.

Wie viele Gigabyte entsprechen ...

Zu den Einheiten der Datenkapazität, die größer als ein Gigabyte sind, gehören die folgenden:

Ein Terabyte entspricht 1.024 Gigabyte.

Ein Petabyte entspricht 1.048.576 Gigabyte.

Ein Exabyte entspricht 1.073.741.824 Gigabyte.

Übersicht der Einheiten für Speicherkapazitäten.
Übersicht der Einheiten für Speicherkapazitäten.

Einheiten, die kleiner als ein Gigabyte sind, sind:

Ein Megabyte - 1.024 Megabyte entspricht einem Gigabyte.

Ein Kilobyte - 1.048.576 Kilobyte entspricht einem Gigabyte.

Ein Byte - 1.073.741.824 Bytes entsprechen einem Gigabyte.

Visualisierung der Größe eines Gigabyte

Eine typische DVD fasst 4,7 GByte an Daten. Ein typischer Laptop oder Desktop-Computer enthält 16 GByte Arbeitsspeicher (Memory).

Konkreter gesagt entspricht ein Gigabyte in etwa:

250 heruntergeladene Lieder;

6.180 gesendete und empfangene E-Mails;

250 10-Megapixel-Fotos;

50.000 durchschnittliche E-Mails ohne Anhänge;

3.333 durchschnittliche E-Mails mit einem Standard-Anhang;

5 Stunden eines Films mit Standardauflösung; und

353 ein-minütige YouTube-Videos.

So kann man sich ein Gigabyte Daten in realen Dingen vorstellen.
So kann man sich ein Gigabyte Daten in realen Dingen vorstellen.

Unterschied zwischen Kapazitätsangaben

Zur Messung der Anzahl der Bytes in einem Gigabyte werden zwei Standards verwendet: Basis 10 und Basis 2. Die Definition von Gigabyte zur Basis 10 verwendet das Dezimalsystem, um zu zeigen, dass 1 GB 109 Bytes oder 1 Milliarde Bytes entspricht. Heute verwenden die meisten Speicherhersteller und Verbraucher den Basis-10-Standard zur Definition eines Gigabyte.

Computer verwenden normalerweise die Basis-2- oder binäre Form der Messung. Basis 2 misst 1 GB als 1.073.741.824 Bytes. Ein Gigabyte wird in diesem Modell manchmal als Gibibyte bezeichnet. Die Diskrepanz zwischen den Messungen zur Basis 10 und zur Basis 2 war anfangs nicht wesentlich. Sie wurde jedoch ausgeprägter, als die Hersteller begannen, Speichermedien mit größerer Kapazität herzustellen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Speicherkapazität zu bemessen und anzugeben.
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Speicherkapazität zu bemessen und anzugeben.

Geschichte des Begriffs

Die erste Festplatte mit Gigabyte-Kapazität war die IBM 3380, die 1980 eingeführt wurde. Die IBM 3380 verpackte zwei 1,26-GB-Festplattenbaugruppen in einem kühlschrankgroßen Schrank. Die Preise lagen je nach Konfiguration zwischen 81.000 und 142.000 Dollar.

Als die PCs eingeführt wurden, waren die HDDs in Bezug auf die Datenkapazität relativ klein, und sie waren ziemlich teuer. Der IBM Personal Computer XT, der 1983 auf den Markt kam, war der erste PC mit einer eingebauten Festplatte als Standardfunktion. Ursprünglich war er mit einer 10-Megabyte- (MB) oder 20-MB-Festplatte ausgestattet. Im Jahr 1991 wurden die ersten 1-GB-Laufwerke mit einem Preis von fast 3.000 Dollar angeboten.

Von da an wuchs die Festplattenkapazität schnell an. Als Hitachi 2007 das erste 1-TB-Laufwerk auf den Markt brachte, stellte das Unternehmen fest, dass es 35 Jahre dauerte, bis die HDDs 1 GB erreichten, und 14 Jahre, um auf 500 GB zu kommen. Die ersten 1-TB-Festplatten erschienen nur zwei Jahre später. Heute sind HDDs mit 14 TB Speicherplatz erhältlich, und SSDs können bis zu 100 TB an Daten aufnehmen.

Der Unterschied zwischen Gigabyte und Gigabit

Ein Bit, die Abkürzung für Binärziffer (Binary Digit), ist die kleinste Einheit von Computerdaten. Ein Bit hat einen einzelnen Binärwert, der entweder 0 oder 1 ist. Computer sind im Allgemeinen so konzipiert, dass sie Daten speichern und Anweisungen in Bit-Vielfachen, den sogenannten Bytes, ausführen. In den meisten Computersystemen gibt es acht Bits in einem Byte und 8.589.934.592 Bits in einem Gigabyte.

Ein Byte, und im weitesten Sinn somit auch ein Gigabyte, beschreibt Daten in Ruhe (at rest). Der Speicher und die Speicherung von Computern werden normalerweise in Bytes gemessen. In vielen Computerarchitekturen ist ein Byte die kleinste adressierbare Speichereinheit. Eine 820-MB-Festplatte fasst zum Beispiel 820 Millionen Byte Daten.

Ein Bit, und somit schlussendlich auch ein Gigabit, bezieht sich auf Daten in Bewegung (in motion). Gigabits werden beispielsweise zur Beschreibung von Datenübertragungsraten wie Netzwerkdurchsatz und Internetverbindungsgeschwindigkeiten verwendet.

Speicheroptionen in Gigabyte-Größe und Preise

Es gibt verschiedene Arten von Speichermedien, die eine Kapazität im Gigabyte-Bereich bieten, und diese Kapazitäten können dramatisch variieren. Einige der am häufigsten verwendeten Speichertypen, die Kapazitäten in diesem Bereich bieten, sind HDDs, Flash-Laufwerke, Speicherkarten, USB-Speichersticks, Blu-ray-Discs und DVDs.

Der Preis pro Gigabyte variiert je nach Anbieter und Art des Speichermediums. Bei allen Anbietern und Speichertypen sind die Preise jedoch von Jahr zu Jahr gesunken. So lag beispielsweise der durchschnittliche Preis pro Gigabyte einer HDD im Jahr 2000 laut IDC bei fast 8 Dollar, während er bis 2017 auf 3,5 Cent pro Gigabyte gesunken ist. Der jährliche Rückgang des durchschnittlichen Preises pro Gigabyte für HDDs hat sich in den letzten Jahren deutlich verlangsamt.

Preisentwicklung bei Festplatten (Preis pro Gigabyte).
Preisentwicklung bei Festplatten (Preis pro Gigabyte).

Seit Jahren haben Flash-Laufwerke einen höheren Preis pro Gigabyte als HDDs. Das hat sich jedoch in letzter Zeit geändert, da die SSD-Kapazität gestiegen ist und die Preise gesunken sind. Der durchschnittliche Preis pro Gigabyte für SSDs nähert sich der Parität mit HDDs.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disk-Systeme

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close