copyright Christos Georghiou www

Unterschiede und Vorteile: Backup und RAID im Vergleich

Backup und RAID unterscheiden sich deutlich voneinander. Während RAID einen Schutz vor Festplattenausfällen gibt, bieten Backups umfassendere Sicherungen, wo RAID nicht ausreicht.

RAID und Backups sind beides nützliche – aber unterschiedliche – Werkzeuge für IT-Profis, die die Daten ihres Unternehmens schützen. RAID kann kein geeigneter Ersatz für Backups sein, aber Sie können sowohl RAID- als auch Backup-Technologie gemeinsam nutzen, um die Daten Ihres Unternehmens abzusichern.

Der Hauptunterschied zwischen RAID und Backup besteht darin, dass Backups zwar bei der Wiederherstellung nach einem Datenverlust helfen, RAID jedoch ein Werkzeug ist, um Datenverluste von vornherein zu verhindern.

Warum RAID sinnvoll ist

Es gibt zwei Hauptanwendungen für RAID. Der erste ist der Schutz vor Festplattenausfällen. Spiegelbasierte RAID-Implementierungen leiten Schreibvorgänge automatisch auf mehrere Festplatten, was zu zwei oder mehr identischen Festplattenkopien führt. Wenn eine Festplatte ausfällt, können Sie auf diese Weise ein Duplikat verwenden. Dieses Duplikat kann das System am Laufen halten, bis Sie die ausgefallene Festplatte ersetzen.

Paritätsbasierte RAID-Level verteilen Schreibvorgänge auf mehrere Festplatten, ermöglichen es aber, dass das Array weiter funktioniert, selbst wenn eine Festplatte ausfällt. Einige paritätsbasierte RAID-Systeme können sogar mehrere gleichzeitige Festplattenausfälle überstehen.

Die andere Hauptanwendung für RAID ist die Steigerung der Leistung. RAID-Stripe-Sets verteilen Lese- und Schreibvorgänge auf mehrere Festplatten, so dass ein viel höheres Niveau an IOPS erreicht wird, als es eine einzelne Festplatte für sich allein bieten könnte.

Bestimmte RAID-Strukturen ermöglichen es Ihnen auch, das Beste aus beiden Welten zu erhalten. RAID 10, das manchmal auch als RAID 1+0 bezeichnet wird, bezieht sich zum Beispiel auf einen gespiegelten Stripe-Satz. Er kombiniert die Leistung eines „Striped Set“ mit der Redundanz eines Spiegelsatzes.

 Abbildung 1: Verschiedene RAID-Level offerieren unterschiedliche Schutz- und Leistungsniveaus.
Abbildung 1: Verschiedene RAID-Level offerieren unterschiedliche Schutz- und Leistungsniveaus.

Verwendung von RAID und Backup

Obwohl RAID Datenverluste aufgrund eines Festplattenausfalls verhindern kann, sind Festplattenausfälle nicht die einzige Ursache für Datenverluste. Ein Benutzer könnte zum Beispiel versehentlich eine Datei löschen oder überschreiben. Ebenso kann ein Datenverlust als Folge einer Ransomware-Infektion auftreten.

Bei der Analyse von RAID im Vergleich zu Backups zeigt sich, dass Backups eine Fähigkeit bieten, die RAID-Sets nicht haben: die Point-in-Time-Wiederherstellung. Nehmen wir an, dass ein Volume auf einem RAID-Set existiert und ein Benutzer versehentlich eine Datei von diesem Volume löscht.

Die zugrundeliegende RAID-Architektur tut nichts, um dem Benutzer zu helfen, die Datei zurückzubekommen, da das RAID-Array lediglich vor dem Ausfall der physischen Festplatte schützt. Folglich ist es nicht an der Datensicherung auf Volume-Ebene beteiligt. Angenommen, der Benutzer hat die Datei dauerhaft gelöscht, wäre die einzige Möglichkeit, sie wiederherzustellen, die Wiederherstellung eines Backups.

Sie können RAID-Arrays mit Backup verwenden, um die Leistung zu verbessern. Festplattenbasierte Backups enthalten fast immer die Verwendung von RAID-Arrays. Diese Arrays, die oft sowohl die Leistung als auch die Fehlertoleranz im Blick haben, können die Backup- und Wiederherstellungsprozesse beschleunigen und gleichzeitig die Backup-Daten vor dem Verlust durch Hardware-Ausfälle schützen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Backup-Lösungen und Tools

ComputerWeekly.de

Close