Gorodenkoff - stock.adobe.com

Welche Optionen für SAP-S/4HANA-Implementierungen existieren

Die SAP-S/4HANA-Implementierungsoptionen können verwirrend sein, insbesondere nach Namensänderungen. Welches SAP-Programm für Anwender das richtige ist, erfahren Sie hier.

SAP S/4HANA stellt einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung des ERP-Flaggschiffs dar. Sein Erscheinen fällt mit der stärkeren Betonung des Cloud Computing durch SAP zusammen, was dazu führt, dass viele fälschlicherweise glauben, S/4HANA sei ein reines Cloud-Produkt. Obwohl S/4HANA mit Blick auf die Cloud entwickelt wurde, kann das Produkt auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden, darunter in Cloud-, On-Premises- oder Hybrid-Umgebungen.

Die Vielzahl der SAP-Bereitstellungsoptionen kann jedoch verwirrend sein. Darüber hinaus ändert SAP häufig die Terminologie für Produkte. In diesem Artikel wird jede Variante von S/4HANA mit ihrem aktuellen Namen bezeichnet und zur Verdeutlichung werden auch einige frühere Produktnamen genannt.

Hier sind die derzeit verfügbaren Bereitstellungsoptionen für S/4HANA.

S/4HANA Cloud

S/4HANA Cloud ist die SaaS-Option (Software as a Service) und wurde früher als S/4HANA Cloud Essentials Edition bezeichnet. Davor war sie als Multi-Tenant Edition bekannt.

SAP hat S/4HANA Cloud als eine einfache und standardisierte Option für Unternehmen geschaffen, die eine Cloud-fokussierte ERP-Strategie bevorzugen. SAP hostet und verwaltet die Cloud-Plattform und installiert automatisch Upgrades, die nicht optional sind. Das Angebot bietet nur einen Teil der ERP-Kernfunktionen, wobei Branchensoftware und Betriebsfunktionen für 42 Länder verfügbar sind.

Die häufigsten Anwendungsfälle für S/4HANA Cloud sind neue SAP-Anwender oder Tochtergesellschaften größerer Unternehmen, die mit SAP arbeiten. S/4HANA Cloud ist auf neue Greenfield-Implementierungen beschränkt, so dass Unternehmen, die eine direkte Migration von einer älteren SAP-Instanz durchführen, sich nach einer anderen Option umsehen müssen.

S/4HANA Cloud Extended Edition

S/4HANA Cloud Extended Edition (EX), früher bekannt als Single-Tenant Edition, bietet zusätzliche Hosting-Optionen. Die Konfiguration und der Upgrade-Zeitpunkt sind flexibler.

Umfrage zu SAP S/4HANA
Abbildung 1: Eine Befragung der beiden SAP-Anwendergruppen ASUG und DSAG ergab einen allgemein positiven Eindruck von SAP S/4HANA.

Wie der frühere Name des Produkts bereits andeutet, basiert S/4HANA EX auf einem Single-Tenant-Modell, so dass Anwender eine größere Kontrolle über verschiedene Aspekte ihrer SAP-Umgebung haben, einschließlich der Integration von Drittanbietern. Die Optionen der Benutzeroberfläche sind breiter verfügbar. Die Extended Edition bietet außerdem eine größeren Funktionssammlung, so dass Anwender Zugriff auf den gesamten Funktionsumfang der On-Premises-ERP-Software S/4HANA von SAP haben.

Anwender, die sich für die EX entscheiden, müssen für eine Mindestanzahl von Benutzern zahlen. Die Anzahl basiert auf einer Formel, die gewichtete Werte auf verschiedene Benutzertypen anwendet und ein vollständiges Benutzeräquivalent errechnet. Aufgrund der erforderlichen Mindestanzahl an Benutzern sowie der höheren Kosten und Komplexität von S/4HANA EX ist das Produkt vor allem für mittlere und große Unternehmen geeignet.

Wie das Basisprodukt S/4HANA Cloud ist auch die Extended Edition nur für Greenfield-Implementierungen geeignet.

S/4HANA Cloud Private Edition

S/4HANA Cloud Private Edition ist neu im Jahr 2021. Diese Edition baut auf EX auf und ist flexibler. Benutzer können Änderungen vornehmen und Upgrades in ihrem eigenen Tempo durchführen.

Viele der Unterschiede zwischen S/4HANA EX und Private Edition beschränken sich auf die technische Flexibilität. So erlaubt die Private Edition beispielsweise die Verwendung von Partner-Templates, die den Aufbau einer Umgebung auf Basis des geistigen Eigentums Dritter einfacher und effizienter machen.

Private-Edition-Anwender können auch eine Systemkonvertierung oder eine selektive Datenübernahme aus einer bereits bestehenden SAP-Umgebung durchführen. Aus diesem Grund werden viele Anwender, die auf S/4HANA in der Cloud migrieren, wahrscheinlich die Private Edition wählen.

S/4HANA Any Premise on HANA Enterprise Cloud (HEC) – von SAP verwaltet

S/4HANA Any Premise managed by SAP on HANA Enterprise Cloud (HEC) kombiniert das ERP-Flaggschiff der SAP mit der HANA Enterprise Cloud und SAP-Managed-Services für Private Cloud. HEC ist ein Iaas-Angebot (Infrastructure as a Service), das die Bereitstellung und Verwaltung einer kompletten SAP-Landschaft vereinfacht. Der Prozess wird vereinfacht, unabhängig davon, wo er gehostet wird.

Wie der Name Any Premise schon sagt, können HEC-Anwender S/4HANA auf ihrer eigenen Hardware im eigenen Rechenzentrum oder in einem von SAP betriebenen Rechenzentrum bereitstellen. Sie können auch einen Hyperscaler-Cloud-Anbieter wie Google Cloud, Amazon Web Services oder Microsoft Azure wählen.

SAP kümmert sich um das Management der Umgebung, unabhängig vom Standort. Anwender erhalten zusätzliche Flexibilität bei SAP-Upgrades sowie die Nutzung von Partner-Templates und maximale Erweiterbarkeit.

S/4HANA Any Premise on HANA Enterprise Cloud (HEC) – von Kunden oder Drittanbieter verwaltet

S/4HANA Any Premise, das vom Anwender oder von Dritten verwaltet wird, ist ähnlich wie Any Premise auf HEC. Allerdings ist bei dieser Option der Anwender für das Management der Umgebung verantwortlich. Er kann dies selbst tun oder an eine dritte Partei delegieren.

Der Anwender kann seine SAP-Umgebung in seinem eigenen Rechenzentrum oder bei einem Cloud-Hyperscaler hosten. Zu den aktuellen Optionen gehören Google Cloud Platform, Amazon Web Services, Microsoft Azure, IBM Cloud, Alibaba, Huawei und Open Telekom Cloud.

Bei der Entscheidung, welche Bereitstellungsoption die richtige ist, sollten Anwender die Größe, Komplexität und den Funktionsumfang ihrer geplanten S/4HANA-Umgebung berücksichtigen.

Sie sollten auch über die Art ihrer SAP-Implementierung nachdenken. Jede dieser Bereitstellungsoptionen eignet sich für Greenfield-Projekte, aber Unternehmen, die von einer älteren SAP-Umgebung aufrüsten, sollten Optionen wie Private Edition und HEC in Betracht ziehen.

Unternehmen, die sich mit einer begrenzten Flexibilität begnügen können und dafür eine vergleichsweise einfache Implementierung und Verwaltung wünschen, sollten sich für S/4HANA Cloud und S/4HANA Cloud EX entscheiden. Größere Unternehmen mit komplexeren funktionalen Anforderungen werden sich dagegen eher für die Private Edition und HEC entscheiden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Business-Software

ComputerWeekly.de
Close