Location Intelligence: Business Intelligence wird räumlich

Die Berücksichtigung räumlicher Muster, Trends und Potentiale gewinnt im Zeitalter steigender Mobilität weiter an Bedeutung. Location Intelligence hilft bei deren Analyse.

Die private Nutzung von Geodaten wie GoogleMaps oder BINGMaps, Navigationsgeräten und Geo-Apps für Smartphones haben längst eine hohe Verbreitung und Akzeptanz gefunden und gehören heute zum Alltag in der Informationsbeschaffung. Apps mit Karten gehören zu dem am häufigsten genutzten Anwendungen, Tendenz steigend. 

Im Vergleich dazu fristen Geo-Anwendungen in Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Organisationen eher ein Nischen-Dasein und sind meist in speziellen raumbezogenen Anwendungen wie Katasterwesen, Dokumentation von Netzen, Raumplanung, Kriminalitätsanalysen oder Geomarketing zu finden. Den seit Jahren gewünschten und immer einmal wieder prognostizierten „Durchbruch“ als etabliertes Mitglied im „Mainstream“ der Anwendungen in der Unternehmenssteuerung haben Geo- oder GIS-Lösungen bis heute noch nicht geschafft.

Trendthema Location Intelligence

Business-Intelligence (BI) -Anwendungen, Management Informations-Systeme (MIS) oder allgemein „Decision-Support-Systeme (DSS)“ basieren in der Regel auf alphanumerischen oder graphischen – nicht aber auf geographischen – Darstellungen. Mit der Verfügbarkeit neuer Werkzeuge, die verschiedentlich als Mapping Plug-In oder Kartenkomponenten für BI bezeichnet werden, kann und wird sich das ändern. 

Die Innovation, die in solchen Location-Intelligence-Anwendungen (LI) steckt, wird von den Anwendern gerade erst entdeckt und die Nachfrage nach „Mapping in BI“ steigt. Nach einer aktuellen Unternehmensbefragung des BARC gehört die Integration von Geodaten in BI Anwendungen zu den 5 wichtigsten Trends für die nächsten 24 Monate. 

Der Megatrend, im BI auf mobile Lösungen zu setzen, erfordert aber auch eine stärker komprimierte und intuitive Darstellungsform der geschäftsrelevanten Daten und Fakten. Mehr als 75% der Unternehmen, die BI im Einsatz haben, planen den mobilen Einsatz von BI-Anwendungen in den kommenden 18 Monaten oder haben ihn bereits realisiert. Das Wesen einer Karte ist exakt die komprimierte und einfach erfassbare Darstellung komplexer Zusammenhänge. 

Dabei hört man oftmals 5-stellige Nutzerzahlen im Rahmen von mobilen Roll-Outs – ein enormes Potential für die Integration von Geo- und Marktdaten und natürlich auch für die entsprechenden GIS-Technologien als integrativem BI Bestandteil. Die Trends Mobile BI und Location Intelligence gehen damit Hand in Hand und integrierte, interaktive Karten inklusive geschäftsrelevanter Geo- und Marktdaten gehören heute zu jeder modernen mobilen BI App mit vertrieblichen, controlling- oder marketingrelevanten Analysen einfach dazu. 

Tuning für das Data Warehouse

Traditionelle Business Intelligence-Lösungen geben vereinfacht Antworten auf das „Wer, Was und Wieviel“. Die Frage nach dem „Wo“ wird aber häufig weder gestellt, noch beantwortet. Dabei steuert das „WO“ oftmals das „Wann, Wer und Wieviel“ und eine objektive Bewertung ist nur möglich, wenn man alle wichtigen Einflussgrößen und damit auch den Raumbezug berücksichtigt. 

Location Intelligence beginnt mit der Verortung von Informationen auf einer geographischen Karte, dem sogenannten Geocodieren. Im Sinne der Datenveredelung können nun diese Daten gezielt mit geschäftsrelevanten externen Daten (wie zum Beispiel produktbezogene Kaufkraft, Produktaffinität, soziodemographische Kennziffern) angereichert werden. Der Wert und ROI eines Datenbestandes in einem kundenzentrischen Data Warehouse wird dadurch signifikant erhöht. Das Data Warehouse wird vom „single point of truth“ zum „single point of business value“. Location Intelligence beginnt daher im Back-End auf der Datenseite und nicht erst am Front-End.

Location Intelligence: Brücke zwischen Business Intelligence und GIS

Einige Unternehmen leisten sich eigene GIS- oder Geomarketing-Abteilungen, die häufig sehr spezielle Analysen und Karteninformationen, meist für standortbezogene Analysen oder die Expansionsplanung liefern. Diese räumlichen Informationen sind für die Unternehmenssteuerung, für Controlling, Marketingsteuerung oder Vertriebsoptimierung in der Regel genauso relevant, wie KPI und zahlenbasierte Informationen aus den etablierten BI- oder MIS (Management Informations System). 

Das Problem ist, das die beiden Anwendungen in der Regel isoliert statt integriert sind und dadurch keine holistische Sicht auf die Geschäftsbewertung, den Mitbewerber oder neue Potentiale möglich ist. Mit dem geoXtend Lösungsportfolio und der neuen Technologie „Map Intelligence“ schaffen Sie eine zentrale, um den Faktor „Raum“ erweiterte Informationsbasis, die Ihnen mehr Information, dadurch mehr Wissen und in der Konsequenz mehr Erfolg durch fundierte unternehmerische Entscheidungen bringt. 

Der Nutzen von Location Intelligence ist messbar in:

  • ROI - Inwertsetzen bestehender GIS, BI- und Data-Warehouse-Investitionen durch Integration der Systeme
  • Datenqualität - Geocodierung und Datenveredelung erhöhen den Wert und die Qualität der Bestandsdaten (DataWarehouse Tuning)
  • Entscheidungsqualität - bessere Entscheidungen in kürzerer Zeit treffen aufgrund einer umfassenden Sicht auf geschäftsrelevante Fakten und Daten
  • Prozessqualität - optimierte Geschäftsprozesse durch Integration räumlicher Informationen oder modularisierter Geofunktionen (Routing, Mapping oder Geocoding als einzelne Funktion in Geschäftsprozessen)

Location Intelligence leistet einen Beitrag für:

  • Easy Analytics – einfacher Zugang zu neuen Erkenntnissen über die Karte
  • Advanced Analytics – intuitiver Zugang zu komplexen Sachverhalten
  • Big Data – mehr Informationsgewinn durch die komprimierte Kartendarstellung aus heterogenen räumlichen Datenquellen
  • Mobile Business Intelligence – Maps als Einstieg in die Datenanalyse biete sich aufgrund begrenzten UI eines mobilen Endgerätes (Smartphone oder Tablet PC) geradezu an.
  • geoXtend ist Ihr Partner in allen Fragen rund um das Thema Location Intelligence und europäischer Distributor der Map Intelligence Produktlinie.

Über den Autor:

Michael Arthen ist Hauptgesellschafter und Geschäftsführer von geoXtend. Vordenker Arthen lässt Nutzer durch moderne, räumliche Analysemöglichkeiten den Wert ihrer Analysen sowie ihrer geschäftsrelevanten internen und externen Daten entscheidend erhöhen.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im August 2012 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Business Intelligence

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close