Sergey Nivens - stock.adobe.com

Die vier verschiedenen Arten von drahtlosen Netzwerken

Die drahtlosen Netzwerken, Wireless LAN, Wireless MAN, Wireless PAN und Wireless WAN, unterscheiden sich in Bezug auf Größe, Reichweite und Konnektivitätsanforderungen.

Es gibt vier Arten von drahtlosen Netzwerken : Wireless Local Area Networks (WLAN), Wireless Metropolitan Area Networks (WMAN), Wireless Personal Area Networks (WPAN) und Wireless Wide Area Networks (WWAN). Jedes dieser Funknetzwerk davon hat einen speziellen Einsatzzweck.

Folgend besprechen wir die verschiedenen Arten von drahtlosen Netzwerken und die verschiedenen Geräte und Verbindungen, die sie benötigen.

1. Wireless LAN

Die WLAN-Technologie ermöglicht den Internetzugang innerhalb eines Gebäudes oder eines begrenzten Außenbereichs. Zunächst in Büros und Wohnungen eingesetzt, wird die WLAN-Technologie inzwischen auch in Geschäften und Restaurants verwendet. Die Verwendung von Heimnetzwerken hat stark zugenommen, unter anderem weil viele Menschen von zu Hause aus arbeiten und lernen.

Die meisten Heimnetzwerke sind einfach aufgebaut. Ein Modem wird mit dem Kabel oder der Glasfaser von einem lokalen Dienstanbieter verbunden. Ein drahtloser Router ist mit dem Modem verbunden und empfängt das Signal von diesem, das er dann über ein drahtloses Protokoll, wie die 802.11-Standards, sendet. Modem, Router und WLAN-Teil sind im Heimbereich in der Regel in einem Gerät vereint.

Büronetzwerke sind etwas komplizierter. Access Points (AP) werden an der Decke oder Wand montiert, wobei jeder ein Funksignal in den umliegenden Bereich sendet. In großen Büros sind mehrere APs erforderlich, die jeweils über eine kabelgebundene Verbindung zu einem Switch mit dem Backbone-Netzwerk des Büros verbunden sind.

2. Wireless MAN

Wireless Metropolitan Area Networks (WMAN) wurden weltweit in Städten installiert, um Menschen außerhalb eines Büro- oder Heimnetzwerks Zugang zu gewähren. Diese Netzwerke decken einen größeren Bereich ab als Büro- oder Heimnetzwerke, aber die Prinzipien sind die gleichen.

APs befinden sich an den Seiten von Gebäuden oder an Telefonmasten im gesamten Abdeckungsbereich. APs sind über ein kabelgebundenes Netzwerk mit dem Internet verbunden und senden ein Funksignal im gesamten Gebiet aus. Benutzer stellen eine Verbindung zu ihrem gewünschten Ziel her, indem sie sich mit dem nächstgelegenen AP verbinden, der die Daten über seine Internetverbindung weiterleitet.

Abbildung 1: Drahtlose Netzwerke im Vergleich.
Abbildung 1: Drahtlose Netzwerke im Vergleich.

3. Wireless PAN

Wireless Personal Area Networks (WPAN) decken einen sehr begrenzten Bereich ab – typischerweise maximal 100 Meter für die meisten Anwendungen – und verwenden Protokolle wie Bluetooth und Zigbee. Bluetooth ermöglicht Freisprechen beim Telefonieren, verbindet ein Telefon mit Kopfhörern oder überträgt Signale zwischen intelligenten Geräten. Zigbee verbindet Stationen in einem IoT-Netzwerk. Die Infrarot-Technologie ist auf die Sichtlinie beschränkt, wie die Verbindung von TV-Fernbedienungen mit Fernsehern.

Entwickler von Funkgeräten haben die Technologie ständig verbessert, indem sie neue Wege zur Übertragung von Signalen an Benutzer suchten. Diese Fortschritte ermöglichen höhere Datenraten und eine größere Reichweite für jede dieser Funktechnologien.

4. Wireless WAN

Wireless WANs (WWAN) nutzen die Mobilfunktechnologie, um den Zugang außerhalb der Reichweite eines WLANs oder eines WMANs zu ermöglichen. Mit diesen Netzwerken können Benutzer Telefonate mit anderen Anwendern führen, die entweder über ein WLAN oder ein kabelgebundenes Telefonsystem verbunden sind. Die Benutzer können sich auch mit dem Internet verbinden, um auf Websites oder serverbasierte Anwendungen zuzugreifen.

Mobilfunkmasten befinden sich fast überall in den meisten Ländern. Eine Benutzerverbindung wird zum nächstgelegenen Mobilfunkmast geleitet, der wiederum entweder mit dem kabelgebundenen Internet oder mit einem anderen Mast verbunden ist, der mit dem kabelgebundenen Internet in Verbindung steht.

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

ComputerWeekly.de

Close