Mit Volumenstrom-Messhauben zur optimalen Messung der Luftzufuhr im Data Center

Bei der Messung der Luftzufuhr im Data Center spielen Lüftungsgitter eine wichtige Rolle. Wie erhält man hier korrekte Messergebnisse?

Für eine optimale Luftzufuhr und ausreichende Kühlleistung sollten Data-Center-Betreiber immer wissen, welche Mengen an Luft durch den Doppelboden oder die Lüftungsgitter an der Decke fließen. Die optimale Messung dieser Luftzufuhr gelingt mit einer sogenannten Volumenstrom-Messhaube („Flow Hood“).

Volumenstrom-Messhauben funktionieren in einem Data Center prinzipiell natürlich genauso wie in anderen Räumen. Die Haube sollte dabei genau die gleiche Größe haben wie das Lüftungsgitter an der Decke, da es sonst zu Messungenauigkeiten kommt.

Messung der Luftzufuhr mit einer Volumenstrom-Messhaube.

Anders verhält es sich bei der Messung der Luftzufuhr am Doppelboden, da der Luftstrom durch den Doppelboden weitaus schwächer ist als durch Lüftungsgitter an der Decke. Wird die Volumenstrom-Messhaube nun auf eine Fliese am Doppelboden gehalten entsteht ein gewisser Widerstand, der den Luftstrom vermindert. 

Bei der Verwendung normaler Volumenstrom-Messhauben wird die gemessene Luftzufuhr daher niedriger sein als die Menge der tatsächlichen Kühlluft, die ohne Flow Hood durch den Doppelboden strömt.

Diese Abweichung lässt sich zwar berechnen, allerdings variiert die Differenz je nach Design des Doppelbodens und Modell der Volumenstrom-Messhaube. Speziell für diesen Anwendungsfall entwickelte Messhauben ermöglichen hier eine wesentlich einfachere Messung der Luftzufuhr über einen Doppelboden, da sie bereits über integrierte elektronische Messinstrumente und Korrekturverfahren verfügen. 

Diese Art der Volumenstrom-Messhauben können natürlich auch bei herkömmlichen Lüftungsgittern verwendet werden.

Messung der Luftzufuhr am Doppelboden.

In kundigen Händen können auch kleine Anemometer, Instrumente zur Messung der Wind- oder Luftgeschwindigkeit, hervorragende Dienste zur Messung der Luftzufuhr im Data Center leisten. Für den Einsatz im Rechenzentrum sind allerdings Adapter nötig, durch die Anemometer zu kleinen Volumenstrom-Messhauben werden. 

Die Ergebnisse von Anemometern müssen allerdings durch noch mehr Umrechnungen und Anpassungen korrigiert werden, daher eignen sich Anemometer eher zur Messung der Luftgeschwindigkeit, -temperatur und –feuchtigkeit als zur Bestimmung des Volumens.

Darüber hinaus lassen sich in einem Data Center natürlich zahlreiche weitere Werte messen, beispielsweise die gesamte Luftmenge, die aus der Kühlanlage aus- und wieder eintritt, die Luftgeschwindigkeit in den verschiedenen Kühlluftzufuhren oder im Doppelboden, den statischen Luftdruck oder die Zu- und Abfuhr von Kühlluft an und von bestimmten Data-Center-Komponenten wie Server- oder Storage-Infrastruktur.

Im Vergleich zu Volumenstrommesshauben sind diese Messwerte allerdings eher schwer zu bekommen und kompliziert zu berechnen. Außer bei einem konkreten Problem wird man also eher selten auf sie zurückgreifen.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close