Natalia Merzlyakova - Fotolia

F

Wie lässt sich das Horizon-Dashboard von OpenStack individuell anpassen?

Über das Horizon-Dashboard können OpenStack-Admins Cloud-Services bereitstellen und verwalten. Aber wie lässt es sich individuell anpassen?

Das Dashboard von OpenStack Horizon bietet Administratoren eine webbasierte Benutzeroberfläche, über die OpenStack-Services wie Nova oder Swift verwaltet werden können. Egal ob Public oder Private Cloud, das Anpassen des Horizon-Dashboards kann sehr hilfreich sein, etwa um das Standard-Layout den eigenen Anforderungen entsprechend zu verändern oder um Unternehmens-Logos einzubinden.

Die aktuelleren OpenStack-Versionen bieten Administratoren mehr Möglichkeiten, das Dashboard anzupassen. Seit dem OpenStack-Release Kilo im April 2015 stehen beispielsweise unterschiedliche Themes für OpenStack Horizon bereit. Ein Theme ist dabei eine Art Verzeichnis, das zum Beispiel eine Datei mit Namen _variables.scss enthält, mit der die Farbgebung des Dashboards vorgegeben wird. Das hier hinterlegte Farbschema lässt sich leicht abändern. Eine weitere Datei in diesem Verzeichnis trägt den Namen _styles.scss, über die sich das Layout und die Symbolanordnungen der Horizon-Weboberfläche anpassen lassen.

OpenStack Horizon ermöglicht Administratoren die Verwendung von vorgefertigten sowie von selbst angepassten Themes. In beiden Fällen wird eine Datei local_settings.py benötigt, die das zu verwendende Theme angibt. Diese Datei definiert Python-Variablen, die von den unterschiedlichen Komponenten des Web-Interfaces genutzt werden. Über Modifikationen hieran kann das Horizon-Dashboard sehr leicht verändert werden. Eine kommentierte Beispieldatei ist auf GitHub verfügbar.

Zusätzlich zu den Anpassungen der Menüleiste oder der Content-Spalten ermöglicht OpenStack Horizon auch das Einfügen eigener Logos und bietet tiefergehende Branding-Möglichkeiten. Um ein eigenes Firmenlogo einzubinden, genügt es, die Datei logo-splash.png innerhalb des Theme-Verzeichnisses auszutauschen. Für erweiterte Anpassungsmöglichkeiten sind allerdings einige Handgriffe mehr nötig.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

 

Artikel wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close