ra2 studio - stock.adobe.com

F

Cloud Networking vs. Cloud Computing: Gibt es Unterschiede?

Cloud Computing und Cloud Networking scheinen für Firmen aufgrund ihrer Ähnlichkeiten austauschbar zu sein. Aber die beiden Strategien haben unterschiedliche Ziele und Prozesse.

Die Nutzung von Cloud Computing hat kontinuierlich zugenommen, da Unternehmen ihre Anwendungen zunehmend in Cloud-Services betreiben. Mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud Computing ist auch das Cloud Networking in angrenzenden Bereichen hinzugekommen.

Der Vergleich von Cloud Networking und Cloud Computing zeigt einige Ähnlichkeiten zwischen den beiden Strategien auf – aber sie sind doch unterschiedlich. Während es beim Cloud Computing um die Art und Weise geht, wie Anwendungen ausgeführt werden, geht es beim Cloud Networking um die Frage, wie der Zugang zu Anwendungen bereitgestellt wird.

Cloud-Computing

Unter Cloud Computing versteht man die Verlagerung des Anwendungs-Hostings aus den traditionellen internen oder angesiedelten Rechenzentren in die eines Cloud-Service-Providers. Der Unternehmenskunde hat keinen Zugang oder direkte Kontrolle über die zugrunde liegenden Hardwareservices.

Je nach Art des Cloud-Services hat der Kunde Einblick und Kontrolle über die verschiedenen Schichten oberhalb der Hardware. Die drei folgenden Cloud-Computing-Modelle bieten beispielsweise unterschiedliche Ebenen der Kontrolle:

  • IaaS liefert eine Hypervisorschicht, auf der Kunden beispielsweise VMs bereitstellen und von der Betriebssystemebene aufwärts überwachen können.
  • PaaS bietet Zugang zu einer Art Middleware-Umgebung, in der eine Anwendung bereitgestellt und das Verhalten des Codes und der Umgebung – aber nicht die darunter liegenden Schichten – überwacht werden können.
  • SaaS bietet Zugriff auf eine laufende Anwendung, und Kunden können nur ihren eigenen Teil dieser Anwendung überwachen.

Cloud Networking

Unter Cloud Networking versteht man die Verlagerung von Netzwerkmanagement, Kontrolle und sogar Datenkonnektivität auf Cloud-Services. Beispiele hierfür sind die Verwendung von Cloud-basierten Netzwerk-Controllern, um den Datenverkehr über WAN-Verbindungen zu leiten, oder das interne WAN eines Cloud-Service-Anbieters, um den WAN-Verkehr der Kunden zu übertragen.

Es gibt eine natürliche Überlappung zwischen Cloud Networking und Cloud Computing. Beispielsweise können einige Funktionen, die in Netzwerkgeräten in einem herkömmlichen Rechenzentrum zentriert sind, in eine Cloud Computing-Umgebung eingebettet werden wie Load Balancer. Oder sie werden als Cloud-Service im SaaS-Stil bereitgestellt wie bei Secure Web Gateways oder Firewalls.

Fast alle Organisationen nutzen Cloud Computing, da laut Nemertes Research mehr als 97 Prozent mindestens SaaS nutzen. Weniger Unternehmen nutzen Cloud-Networking, aber mit der Verbreitung von Cloud-basiertem, softwaredefinierten WAN (SD-WAN), Cloud-basiertem WLAN-Management und sicheren Cloud-Zugangsdiensten wird die Zahl stark ansteigen.

Nächste Schritte

Achten Sie auf die Netzwerkbandbreite bei der Cloud-Migration

Ein sicheres Netzwerk in der Cloud umsetzen

Tipps für das Multi-Cloud-Netzwerkmanagement

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über WAN und Cloud-Networking

ComputerWeekly.de

Close