vege - stock.adobe.com

F

SD-WAN versus Load Balancing: Was sind die Unterschiede?

SD-WAN und Load Balancing sind nicht dasselbe, obwohl sie ähnliche Fähigkeiten besitzen. SD-WAN kann Load Balancing zur Verbesserung der Zweigstellenkonnektivität nutzen.

Load Balancing (Lastausgleich) ist eine traditionelle Netzwerktechnik, die häufig in Rechenzentren verwendet wird, während Software-defined WAN (SD-WAN) eine neuere Technologie ist, die Load-Balancing-Funktionen für WAN-Verbindungen nutzen kann.

Wir vergleichen SD-WAN und Load Balancing und diskutieren die Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zwischen den beiden.

Load Balancing

Durch Load Balancing wird der Verkehr auf mehrere Pfade verteilt, was eine höhere Effizienz und geringere Latenzzeiten für Anwendungen ermöglicht, insbesondere in Situationen mit hohem Verkehrsaufkommen. Unternehmen können Load Balancing auf der niedrigen Ebene der Netzwerkschnittstellenschicht und oder hoch angesiedelt auf Data-Center- oder Cloud-Niveau ausführen.

Da es mehrere Pfade für Load Balancing gibt, besteht ein gewisser Grad an Failover: wenn ein Pfad unzugänglich wird, läuft der andere weiter. Zwei Verbindungen, die sich im Aktiv-/Standby-Modus befinden – eine funktionierende und eine auf einen Ausfall wartende – werden nicht als Load Balancing betrachtet, da der Datenverkehr nicht über die beiden Verbindungen verteilt wird.

In den meisten Fällen wird das Load Balancing innerhalb des Rechenzentrums vorgenommen. Für den Lastausgleich ist kein WAN erforderlich, obwohl er auch über WAN-Verbindungen erfolgen kann. Da WAN-Verbindungen jedoch notorisch schwierig einzurichten und zu verwalten sind, verfügen die meisten Unternehmen nur über eine einzige WAN-Leitung pro Zweigstellenstandort, was ein Load Balancing unmöglich macht.

Abbildung 1: Beim Load-Balancing wird der Netzwerkverkehr auf mehrere Pfade verteilt, um starken Datenverkehr über einen einzelnen Server zu reduzieren.
Abbildung 1: Beim Load-Balancing wird der Netzwerkverkehr auf mehrere Pfade verteilt, um starken Datenverkehr über einen einzelnen Server zu reduzieren.

SD-WAN

SD-WAN erleichtert die Bereitstellung und Verwaltung von WAN-Verbindungen, da es die Möglichkeit eröffnet, mehrere Verbindungen zwischen einer Zentrale und Zweigstellen hinzuzufügen. SD-WAN kann das Load Balancing über mehrere Verbindungen ermöglichen, was die Verkehrslast über die Verbindungen ausgleicht und sogar im Falle eines Ausfalls einer einzelnen Verbindung für Ausfallsicherheit sorgt. Load Balancing verteilt den Netzwerkverkehr auf mehrere Pfade, um den starken Verkehrsfluss über einen einzelnen Server zu reduzieren.

Abbildung 2: SD-WAN kann mehrere Verbindungsmöglichkeiten nutzen, beispielsweise MPLS und Breitbandinternet, um den Verkehr über das WAN zu verteilen.
Abbildung 2: SD-WAN kann mehrere Verbindungsmöglichkeiten nutzen, beispielsweise MPLS und Breitbandinternet, um den Verkehr über das WAN zu verteilen.

Auch bei SD-WAN ist kein Lastausgleich erforderlich, da ein einziger Link zur Verbindung der beiden Standorte verwendet werden kann. Wenn SD-WAN jedoch mit Load Balancing kombiniert wird, ist es eine leistungsfähige Option, die den Zweigstellen eine bessere Konnektivität zu den Anwendungen und Daten bringt, die sie für ihre lokalen Operationen benötigen.

Häufig werden in einem SD-WAN unterschiedliche Transporte wie MPLS, Ethernet und 4G LTE verwendet. In diesen Fällen kann der Datenverkehr sogar über asymmetrische Transporte lastverteilt werden, da SD-WAN die Unterschiede in Bandbreite und Latenz erkennt, die jeder dieser Transporte bietet.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über WAN und Cloud-Networking

ComputerWeekly.de

Close