F

So löschen Sie eine Datei oder einen Ordner bei zu langem Windows-Pfad

Wir beantworten die Frage, wie man Dateien oder Ordner löschen kann, wenn der Dateiname die maximale Länge für den Windows-Pfad überschreitet.

Wie lassen sich Dateien oder Ordner löschen, wenn der Windows-Pfad zu lang ist?

Windows kennt eine Reihe von Regeln für die maximal mögliche Länge für Namen von Dateien, Verzeichnissen und Pfaden. Die maximale Länge für einen Windows-Pfadnamen beträgt generell 260 Zeichen. 

Und das, obwohl Windows – über ein paralleles Set von Programmierschnittstellen (APIs) für den Dateizugriff – auch auf Pfade zugreifen kann, die 32.767 Zeichen lang sind. Berücksichtigen Sie, dass die zuletzt genannte Möglichkeit, auf Dateipfade zuzugreifen, immer absolut ist. Ein relativer Pfadname kann nicht mehr als 260 Zeichen betragen.

Da Windows auf größtmögliche Abwärtskompatibilität ausgelegt ist, verwendet das System standardmäßig immer das alte Verfahren für Pfadnamen. Viele ältere Programme würden einfach nicht funktionieren, wenn sie gezwungen wären, mit der neuen API zu arbeiten. 

Das neue System für die Pfadnamen erfordert eine unterschiedliche Namenskonvention für einen Pfad, um das System darüber zu informieren, mit welcher Datei-API Sie arbeiten wollen. Der Datei-Explorer und die Befehlszeile benutzen per Default das alte Namenssystem. Das ist der Grund, warum der Versuch, einen zu langen Pfadnamen zu verwenden, eine Fehlermeldung produziert.

Wenn Sie vor dem Problem stehen, dass ein Windows-Pfad offenbar zu tief verschachtelt ist, um sich löschen zu lassen, können Sie die alternative Zugriffsmethode erzwingen, um die Beschränkung von 260 Zeichen zu umgehen. So müssen Sie dabei vorgehen:

  1. Klicken Sie im Datei-Explorer bei gedrückter Umschalttaste auf das zu löschende Objekt. Dann wählen Sie aus dem Kontextmenü Als Pfad kopieren.
  2. In einer Befehlszeile geben Sie DEL ein und fügen danach (über einen Rechtsklick und Einfügen) den Namen des gerade kopierten Pfads ein.
  3. Drücken Sie die Taste Home (bzw. Pos1), um zum Zeilenanfang zu gelangen, und ändern Sie den Laufwerksbuchstaben für den Windows-Pfad folgendermaßen ab: \\?\<Laufwerksbuchstabe>:\. Wenn zum Beispiel der Pfad mit D:\ beginnt, ändern Sie ihn in \\?\D:\.
  4. Nun sollte Windows die Datei oder den Ordner löschen.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Desktop-Management

ComputerWeekly.de

Close