F

Warum hat Microsoft einige Funktionen aus SharePoint 2013 entfernt?

Der aktuellen SharePoint-Version fehlen Funktionen, die in SharePoint 2010 noch vorhanden waren. Einige Features erfüllen aber die gleichen Zwecke.

Microsoft hat aus SharePoint 2013 einige Funktionen entfernt, die noch in SharePoint 2010 vorhanden waren. Das mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen, da SharePoint 2013 sowohl als soziale Plattform als auch als Content-Management-Umgebung beworben wird. Folgende Features wurden entfernt: Dokumenten- und Besprechungsarbeitsbereichs-Vorlagen, Organisationsprofile, PowerPoint-Übertragungswebsite und – ob Sie es glauben oder nicht – Web Analytics.

Das sind die Funktionen, von denen man erwartet hat, dass sie Microsoft nicht nur als Teil von SharePoint beibehält, sondern sogar verbessert. Die Erklärung dafür ist, dass die meisten dieser Funktionen erhalten wurden – sie sind nur in einer anderen Form verfügbar.

So wurde zum Beispiel der Dokumentenarbeitsbereich in den Team Sites zusammengefasst. Der Besprechungsarbeitsbereich sowie die PowerPoint-Übertragungswebsite wurden abgeschafft, um mehr Teams zu ermutigen, via Lync zu kommunizieren und Präsentationen zu halten. Dabei wurde Lync in seinem Funktionsumfang erweitert.

Die Organisationsprofile sind entfernt worden, um die allgemeine Philosophie von „Benutzer und Gruppen zuerst“ in SharePoint zu fördern und die soziale Ausrichtung der Plattform klarer zum Ausdruck zu bringen. Die Funktion Web Analytics, die zu einer Verlangsamung des Systems speziell in großen Umgebungen führte, wurde in die Suche von SharePoint 2013 integriert.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Collaboration-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close