F

VMware vCenter Operations Manager auf Verbindungsservern einsetzen

Wenn Sie mehrere vCenter-Server-Instanzen und ein Service-Konto verwenden, kann das zu Probleme mit dem vCenter Operations Center (vCOPs) führen.

Ich installiere derzeit vCenter Operations Manager und habe Probleme bei der Konfiguration der Verbindungsserver. Ein Service-Konto lässt den vCenter-Service auf beiden vCenter-Servern laufen. Ein vCenter-Server nutzt das Konto vcenterserver1.svc@domain.com, der zweite vcenterserver2.svc@domain.com.
Diese Konfiguration hat in der Vergangenheit funktioniert, verursacht allerdings nun Probleme mit vCOPs. Es sieht so aus, als würde das Verbindungsserver-Setup dasselbe Konto auf beiden Servern verwenden. Wie lässt sich das Problem lösen?

Der vCenter Operations Manager (vCOPs) lässt sich mit verlinkten vCenter-Server-Instanzen verbinden. Diese Server erfordern gemeinsame Logins. Wenn Sie vCOPs so konfigurieren, dass es sich mit mehreren vCenter-Server-Instanzen verbindet, müssen Sie Login-Rechte für alle vCenter-Server-Instanzen besitzen. Dabei müssen Sie für die Anmeldung dasselbe Passwort verwenden.
Mir ist ansonsten keine Lösung für das Problem bekannt. Im Idealfall nutzen Sie ein Service-Konto für diesen Prozess, da es sich bewährt hat und das Management sowie Troubleshooting erleichtert. Dem Service-Konto eine Rolle zu übertragen hat einen weiteren Vorteil. Sie können es nutzen, um Hosts und Cluster auszuschließen, die Sie nicht Monitoren wollen.

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close