F

Der richtige Umgang mit den Grenzen von SAN-basierten Backups

Die Fähigkeiten einer Sicherungs-Lösung entscheiden darüber, ob Unternehmen sie für SAN-basierte Backups von virtuellen Maschinen einsetzen können.

Wie sehen häufige Beschränkungen von Backup-Werkzeugen aus? Gibt es bei SAN-basierten Backups von virtuellen Maschinen etwas Besonderes zu beachten?

Welche Fähigkeiten und Schwächen ein bestimmtes Backup-Werkzeug hat, darüber entscheidet sein Hersteller. VMware Consolidated Backup (VCB) zum Beispiel weist mehrere Beschränkungen auf, die ein potenzieller Kunde vor einer Installation bedenken sollte. So muss VCB in der Lage sein, auf das Storage-Subsystem zuzugreifen, das für Snapshots von virtuellen Maschinen (VMs) verwendet wird. Wenn VCB die Snapshots nicht einlesen kann, kann es sie auch nicht in einem Storage Area Network (SAN) sichern.

VCB ist kompatibel mit einer Reihe von Betriebssystemen, bietet VM-Backups auf Datei-Ebene aber nur auf Windows-Plattformen. Außerdem sind keine Backups von VMs in einem Cluster möglich, wobei der Cluster selbst natürlich ein gewisses Maß an Sicherung bietet. Ebenso sind bei der Nutzung im „Physical Compatibility“-Modus keine Backups von Raw Device Mappings möglich. Wenn Sie damit Probleme haben, können Sie statt VCB für Virtualisierung geeignete Software von Drittanbietern verwenden und mit Backup-Clients arbeiten, die VM-Inhalte an einen Backup-Server transferieren.

Viele Organisationen gehen zu SAN-basierten Snapshots über, weil SANs oft eigene Funktionen zur Daten-Sicherung bieten. Diese Methode kann dann besonders hilfreich sein, wenn im SAN VM-Dateien gespeichert sind. Sie könnten das SAN sogar nutzen, um eine Kopie der für eine VM genutzten Produktiv-LUN zu erstellen, und diese Kopie im SAN dann als Proxy für Backups verwenden. Dadurch können Sie auf VM-basierte Snapshots verzichten, weil das SAN die Snapshots zur Verfügung stellt.

Eine grundsätzliche Beschränkung von SAN-basierten Snapshots ist die Reichweite. So kann ein SAN, das Snapshots von VMware Virtual Machine File System und RDM unterstützt, sowohl vollständige Snapshots des gesamten Datesystems als auch Snapshots einzelner VMs anlegen. Das bedeutet mehr Flexibilität. Wenn das SAN jedoch nur RDM unterstützt, können Sie für Backups nur Snapshots der einzelnen VMs verwenden. Nehmen Sie sich die Zeit, um die Möglichkeiten zur Daten-Sicherung Ihres SAN kennenzulernen. So können Sie am besten herausfinden, welche Backup-Optionen dazu passen.

Artikel wurde zuletzt im April 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disaster Recovery

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close