Fotolia

Moderne Methoden in die ABAP-Entwicklung implementieren

Man muss nicht auf SAP warten, um automatisierte Test-Tools und kontinuierliche Integration einzusetzen. Moderne ABAP-Entwicklung in fünf Schritten.

Die veralteten Tools innerhalb der ABAP-Entwicklungsumgebung können die Entwicklungsgeschwindigkeit verringern und Kopfschmerzen beim Code-Management verursachen.

Doch nicht nur eine fehlende moderne Versionskontrolle sind hierfür verantwortlich, sondern auch veraltete Entwicklungs-Tools für kontinuierliche Integration und das Paket-Management sowie Test-Frameworks. Doch was können ABAP-Entwickler machen, wenn SAP diese Probleme nicht beseitigt? Es gibt alternative Optionen.

Schritt 1: Automatisieren Sie den System-Build-Prozess

Der Erstellungsprozess einer Entwicklung, Sandbox oder eines Qualitätssicherungssystems sollte mit einem einzigen Befehl ausgeführt werden können. Technisch betrachtet ist dieser Automatisierungsgrad eines ABAP-Entwicklungssystems möglich, doch er ist selten. SAP automatisiert den Prozess auf diese Weise für seine Cloud Appliance Library. Tatsächlich können Anwender diese Systeme als Grundlage eines automatisierten Build-Prozesses einsetzen. Alternativ können Sie Ihr Entwicklungsteam damit beauftagen, den Build-Prozess vollständig zu automatisieren.

Die Vorteile machen sich in Form von Kosteneinsparungen und Agilität bemerkbar. Doch ein automatisierter Build-Prozess kann darüber hinaus eine wichtige Voraussetzung für weitere Schritte sein, die weiter unten erwähnt werden.

Schritt 2: Arbeiten Sie an der automatisierten Testabdeckung

Nun, da ihr Build-Prozess automatisiert ist, wie sieht es mit technischen und funktionalen Tests aus? Automatisierte Softwaretests ermöglichen Tests von Upgrades und Support-Packages mit weniger Aufwand. Das erlaubt die regelmäßigere, schnellere und sichere Bereitstellung von Standard-Support-Paketen sowie von Sicherheits-Updates und Bugfixes mit hoher Priorität.

Darüber hinaus erlauben umfangreiche Tests, dass man technische Änderungen schneller und sicherer ausführen kann, was einem Unternehmen die Sicherheit gibt, dass das System dauerhaft weiterläuft. Langfristig sparen automatische Tests Entwicklungszeit ein. Sind funktionale Testfälle ebenfalls automatisiert, spart dies Zeit bei der Überprüfung des Geschäftsprozesses ein, die man in die Prozessverbesserung investieren kann.

Schritt 3: Verschieben Sie alle Entwicklungsobjekte mit ABAPGit auf Git

Verschiebt man alle ABAP-Workbench-Entwicklungsprojekte auf ein externes Versionskontrollsystem (VCS) wie Git, kommt man in den Genuß zahlreicher Vorteile, die ein modernes Versionskontrollsystem bietet. Ist man mit seinen Entwicklungsobjekten nicht in einer verteilten Umgebung, treten schnell Einschränkungen zu Tage.

Verschieben Sie Ihe ABAP-Entwicklungen auf Git und arbeiten diszipliniert mit den Tools, erhalten Sie die Möglichkeit, schmerzlos zu einer alter Version zurückzukehren, wenn ein Fehler durch eine Änderungen aufgetreten ist. Der aktuell beste Weg, auf Git zu migrieren, ist der Einsatz des ABAPGit-Pakets von Lars Hvam.

Schritt 4: Geben Sie Entwicklern eigene Entwicklungssysteme

Jetzt, da Sie einfach und schnell Entwicklungssysteme bereitstellen können, sollten Sie jedem ihrer ABAP-Entwickler ein eigenes System geben. Das erfordert zusätzliche Investitionen in Hardware, entweder in Form von zentral gehosteten virtuellen Maschinen oder leistungsstarken persönlichen Systemen. Die Investitionen helfen Entwicklern, produktiver zu sein.

Entwickler sollten sich außerdem nicht über Sicherheitseinschränkungen Gedanken machen müssen, denn jeder kann die Berechtigung SAP_ALL im eigenen System erhalten. Befinden sich alle Entwicklungsobjekte auf einem Versionskontrollsystem, können Entwickler relevante Entwicklungsobjekte einfach auf ihr persönliches System importieren. Damit sind sie in der Lage, verschiedene Ansätze für Probleme auszuprobieren, ohne sich Gedanken machen zu müssen, dass sie das Entwicklungssystem beschädigen. Ist das Entwicklungssystem versehentlich beschädigt wurden, muss man nicht unnötig viel Zeit investieren, um es wieder zum Laufen zu bringen. Man kann einfach ein neues System bereitstellen, so dass der Entwickler normal weiterarbeiten kann.

Mehr zum Thema SAP-Software:

Sapphire Now 2016: Neuigkeiten von der SAP-Hausmesse.

Apple-SAP-Partnerschaft: Was steckt hinter dem neuen Deal?

Wie SAP NetWeaver 7.5 in das SAP-Integrationsportfolio passt.

IoT-Strategie von SAP: So sollen ERP- und IoT-Tools künftig zusammenarbeiten.

Prescient Traveler: SAP HANA-Anwendung hilft beim Risiko-Management von Reisen.

Schritt 5: Verwenden Sie Git Branches für das Entwicklungssystem

Sobald sich alle Entwicklungsobjekte in einem Git Repository (oder einem anderen Versionskontrollsystem) befinden und Entwickler ihr eigenes Entwicklungssystem haben, können Sie die Änderungsberechtigungen für Entwickler auf dem zentralen Entwicklungssystem entfernen. Stattdessen lässt sich ein Branch im Git Repository einsetzen. Entwickler können Änderungen in ihrem eigenen System vornehmen und diese auf einen Branch im Git Repository übertragen. Sobald die Änderungen eine Code Review beziehungsweise Tests bestanden haben, können sie mit dem Haupt-Branch zusammengeführt und automatisch auf das zentrale Entwicklungssystem übertragen werden.

Zu diesem Zeitpunkt ist der ABAP-Entwicklungs-Workflow deckungsgleich mit den Standard-Workflows anderer VCS-basierter Entwicklungen. ABAP-Entwickler können parallel statt seriell arbeiten. Anschließend können Sie damit beginnen, andere verbreitete Entwicklungspraktiken zu implementieren, darunter kontinuierliche Integration.

Die unangenehme Realität der ABAP-Entwicklung

Wenn die genannten Vorteile so groß sind, warum sind diese nicht gängige Praxis? In der SAP-Welt ist es nicht unnormal, dass zehn oder mehr ABAP-Entwickler an einer großen Implementierung arbeiten. In den meisten anderen Umgebungen würde heute der Einsatz eines solch großen Entwicklerteams, das an einer Software arbeitet, ohne zumindest eine rudimentäre Quellcodeverwaltung einzusetzen, als fehlerhaft Praxis angesehen – doch in der SAP-Welt ist dies die Norm.

Zwar hat SAP selbst keine Tools zur Verfügung gestellt, doch die SAP-Entwicklergemeinde hat das Heft selbst in die Hand genommen und Entwicklungs-Tools wie ABAPGit veröffentlicht. Die Schritte 1 bis 3 sind damit erstmals möglich. Mit etwas Kreativität und Zusammenarbeit mit der SAP-Entwicklergemeinde lassen sich schließlich auch die letzten beiden Schritte realisieren. Wenn Sie ein großer SAP-Kunden sind oder oder eine moderate Entwicklungsabteilung haben, empfehle ich, diese Schritte zu befolgen. Sollten Sie die Reise bereits begonnen haben, sollten Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Entwicklern teilen.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close