F

Einen Bibliothekserver für System Center Virtual Machine Manager erstellen

Ein Bibliothekserver für SCVMM stellt virtuelle Festplatten und VM-Vorlagen zur Verfügung. Was muss bei der Einrichtung beachtet werden?

Was muss ich bei der Bereitstellung eines Bibliothekservers für System Center Virtual Machine Manager beachten?

Eine Bibliotheksfreigabe, die auf einem Bibliothekserver gehostet wird, umfasst Elemente wie virtuelle Festplatten, ISO-Images, Skripte, VM-Vorlagen sowie jede virtuelle Maschine, die Sie dem Bibliothekserver verfügbar machen. Wenngleich System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) auch ohne einen Bibliothekserver auskommt, werden Sie früher oder später in aller Regel nicht umhinkommen, diese Möglichkeit von SCVMM einzusetzen.

Standardmäßig agiert der SCVMM-Server als Bibliothekserver, wenn Sie diese Option nicht während der eigenständigen Installation abgewählt haben. Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, die Sie beim Einrichten eines Bibliothekservers im Hinterkopf behalten sollten.

Betrachten wir zum Beispiel die Einrichtung eines lokalen Bibliothekservers und zusätzlich eines oder mehrerer Hyper-V-Hosts als Remote-Server. Einen Bibliothekserver lokal zu verwenden dient zwei Zwecken: Die Bibliotheksdateien bleiben für lokale Anwender auch bei einem Netzwerkausfall erhalten. Außerdem können die lokalen Anwender Ressourcen des lokalen Bibliothekservers dank schneller VM-Einrichtung performanter als über Netzwerkgrenzen hinweg nutzen.

Wenngleich Sie jederzeit einen weiteren Bibliothekserver oder eine Freigabe zu einer bestehenden SCVMM-Installation hinzufügen können, sollten Sie im Auge behalten, dass jeder Bibliothekserver und jede Freigabe von nur einem einzigen SCVMM-Server verwaltet werden kann. Microsoft macht keine Angaben dazu, welche Anzahl an Bibliothekservern oder Freigaben Sie unter SCVMM maximal verwalten können.

Sollten Sie in einem Bibliothekserver VHDX-Dateien ablegen wollen, so muss der Server Windows Server 2012 oder eine neuere Version des Betriebssystems verwenden.

System Center Virtual Machine Manager selbst bietet keine Replikationsmechanismen an, um Metadaten und physische Dateien einer Bibliothek zu replizieren. Benötigen Sie eine Replikation auf Dateiebene, so sind Sie auf Lösungen von Fremdherstellern angewiesen oder müssen eigene Mechanismen für das Kopieren von Dateien von einem Netzwerkort zum anderen implementieren.

Fügen Sie einen Bibliothekserver hinzu, so installiert SCVMM auf dem Bibliothekserver einen VMM-Agent, der die Kommunikationsbasis zwischen den beiden Servern etabliert. Diese Kommunikation wird über SMB (Server Message Block) abgewickelt. Aus diesem Grund müssen Sie in Ihrer Firewall SMB-Datenverkehr zwischen SCVMM- und Bibliothekserver zulassen, wenn Sie einen zusätzlichen Bibliothekserver einrichten möchten.

Im Normalfall wird während der eigenständigen SCVMM-Installation eine Bibliothekfreigabe namens MSSCVMMLibrary erstellt. Berücksichtigen Sie dabei aber, dass es bei Installation von SCVMM in einer Hochverfügbarkeitsumgebung nicht möglich ist, Bibliotheksfreigaben zu erzeugen.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Server- und Desktop-Virtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close