F

Doppelboden im Rechenzentrum: sind Gitterplatten schon weit verbreitet?

Gitterplatten wie Tate GrateAire am Doppelboden des Rechenzentrums können bei richtiger Anwendung deutlich den Luftstrom im Serverraum verbessern.

Ich lese nur selten etwas über gitterartige perforierte Platten für Rechenzentren mit Doppelboden – Produkte wie GrateAire von Tate sollen hier 58 Prozent Durchlass-Bereich gegenüber nur 25 Prozent bei anderen Lösungen bieten. Werden Gitterplatten in Computer-Räumen schon häufig eingesetzt?

Diese Gitterplatten sind ein Geschenk des Himmels – aber nur, wenn sie korrekt verwendet und die dafür wichtigen Parameter genau verstanden werden. Wenn Sie nicht genau über den Luftstrom unter dem Boden Bescheid wissen, kann es Ihnen passieren, dass Sie mit Gitterplatten andere Bereiche von der Luft abschneiden, die sie brauchen.

Denken Sie daran: Sie bekommen nicht mehr Luft aus dem Boden, als Ihre Klimaanlage hinein befördert. In den meisten Rechenzentren geht ein guter Teil der Luft durch unkontrollierte Lecks verloren, und Luftstrom- und -druck unter dem Boden sind von Anfang an ungleichmäßig. Dies macht es unwahrscheinlich, dass die gesamte von der Klimaanlage gelieferte Luft an den Bodenplatten noch verfügbar ist. Sie müssen also nicht nur überlegen, wie viel Luft durch welche Platten kommt, sondern auch, wo genau sie welche Platten installieren. Wenn Sie Gitterplatten an einer Stelle verlegen, wo Luftvolumen und -druck bereits niedrig sind, werden sie wenig helfen und die Lage anderswo vielleicht sogar verschlechtern. Herausfinden können Sie das mit Trial-and-Error-Methoden, besser aber sind Strömungssimulationen.

Beachten Sie auch, dass die GrateAire-Platten zwar 58 Prozent Durchlässigkeit besitzen, dies aber nur beim Einsatz ohne Dämpfer. Mit Dämpfern können Sie den Luftfluss so kontrollieren, dass Sie keine Luft für Orte verschwenden, die weniger Kühlung brauchen. Jedoch beträgt die maximale Durchlässigkeit der GrateAire-Platten mit Dämpfer nur 33 Prozent. Das ist nicht viel mehr als bei vollständig offenen perforierten Standard-Platten, so dass wir sie kaum verwenden. Die zu 58 Prozent offenen Platten wiederum haben Einfluss auf Luft-volumen und -druck unter dem Boden, also setzen wir sie sehr vorsichtig und nur nach sorgfältigen Strömungsanalysen ein.

Artikel wurde zuletzt im Mai 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close