Scality erweitert Support und Vertriebsteam in Deutschland

Scality bietet künftig deutschsprachigen Support und baut den Vertrieb aus. Bei der Software RING 6.4 ist Verschlüsselung und Zugangskontrolle verbessert.

Scality, französisch-amerikanischer Objekt-Storage-Hersteller, baut seine Präsenz in Deutschland aus. Peter Kocur, Country Manager DACH Scality, berichtet: „Unser Team besteht derzeit aus sechs Mann in Deutschland. Wir werden es ausbauen und ab Januar deutschsprachigen Support anbieten.“

Das Partnerökosystem soll expandiert werden und Systemhaus-Partner werden gesucht, vor allem mit Kompetenzen bei Videoüberwachung und im öffentlichen Sektor. In Deutschland arbeitet Scality bereits mit HPE, Computacenter und Bechtle als Partner. „Der Partner kann mit Zusatzleistung Geld verdienen“, verspricht Kocur interessierten Systemhäusern. Ziel ist ein vollständig indirektes Vertriebsmodell. Das ATLAS Partnerprogramm wurde dafür ausgebaut. Scality bietet eine reine Softwarelösung. Scality selbst ist jetzt ein Partner im Amazon-Partnerprogramm AWS APN.

In technischer Hinsicht hat Scality vor kurzem die Version 6.4 seiner Software RING vorgestellt. Die Verschlüsselung von gespeicherten Daten mit Integration in den Key Management Service (KMS) des Kunden ist jetzt möglich. Das S3 IAM Modell für sichere Mandantenfähigkeit und granulare Zugangskontrolle wurde erweitert. Die Integration mit AWS REST und nativen Tools für das Benutzer-Management ist gegeben. Die Richtlinien für Gruppen und Zugangskontrollen werden unterstützt. Es gibt erweiterte Single-Sign-On-Funktionen zur Unterstützung von zeitlich begrenztem Credential Leasing und Expiration und die Unterstützung von S3-basierter Bucket- und Objekt-Versionierung für die Compliance.

Das System Monitoring umfasst nun API-Sonden auf Komponentenebene, Gesundheitschecks, integriertes Metadaten-Backup/Restore, Hot Standby und Recovery für S3 an verschiedenen Standorten. Die integrierten RESTful APIs für Rechnungsstellung und Ausgleichsbuchungen umfassen Metriken für die Speicherkapazität, Anzahl der Objekte, Bandbreite und Operationen pro Zeiteinheit.

Drüber hinaus stellt Scality auch die S3 Server Open Source Version über den Amazon AWS Marketplace bereit.

Jérôme Lecat, Chief Executive Officer von Scality, zeigt sich selbstbewusst: „Wir stehen im Wettbewerb zu Scale-out NAS Systemen. Wir sind bis zehnmal schneller als Ceph bei der Replikation mit weniger als 100 ms Latenz. Wir sind fast immer schneller als Dell EMC Isilon, auf das wir regelmäßig bei Ausschreibungen treffen.“  

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Scality unterstützt mit RING 6.0 Active Directory und S3.

Scality erweitert Partnerschaft mit HPE.

Scality macht fünfte Generation seiner RING-Software verfügbar.

Erfahren Sie mehr über Storage Performance

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close