SAP HANA App Center: Marktplatz in der Cloud mit pfiffigen Apps

Kunden können Apps von SAP und SAP-Partnern im SAP HANA App Center auf der HANA-Cloud-Plattform testen und direkt kaufen. Drei Praxisbeispiele.

Der Online-Marktplatz SAP HANA App Center (früher: SAP HANA Marketplace) wächst schnell und hat inzwischen die Aufmerksamkeit vieler Kunden und Softwareentwickler auf sich gezogen. Start-ups wie auch etablierte Firmen nutzen das SAP HANA App Center, um auf Basis der SAP-HANA-Cloud neue Softwareprodukte zu entwickeln und zu vertreiben.

Auch bei Software geht heutzutage der Trend zum „erst probieren, dann kaufen“. Das gilt insbesondere für Cloud-Angebote. Das SAP HANA App Center, das den Verkauf von Softwareangeboten auf Basis der SAP-HANA-Cloud-Plattform fördern soll, können Kunden zahlreiche Add-On-Lösungen oder vertikale Applikationen einfach per Mausklick ausprobieren. Da das App Center als Cloud-Dienst in Form eines Platform as a Service (PaaS) konzipiert ist, müssen sich Kunden bei der Nutzung von über den Online-Marktplatz bezogenen Apps weder Gedanken um die IT-Sicherheit noch um die Compliance machen.

Die Möglichkeit, mit hochsicheren Applikationen experimentieren und diese zugleich auf sehr einfache Weise erwerben zu können, sind zwei Gründe für das Wachstum des SAP HANA App Centers. Es werden industriespezifische Anwendungen für insgesamt 25 Branchen angeboten wie auch Apps für spezielle Aufgaben in Fachbereichen wie dem Vertrieb, der Beschaffung, dem Kundenservice oder dem Personalwesen.

Das SAP HANA App Center ist aber nicht nur für Kunden attraktiv, sondern zieht auch verstärkt Softwareentwickler an. Start-ups sowie etablierten Unternehmen bietet das PaaS-Angebot die Möglichkeit, eigene Softwareprodukte zu erstellen, indem sie dafür die SAP-HANA-Cloud-Plattform nutzen.

„Diese Angebote sind ein wichtiger Faktor“, sagt David Ludlow, Group Vice President für das Solution Marketing bei SAP. „Wir wollen auf diese Weise zum Beispiel unsere HR-Plattform (gemeint ist SuccessFactors, Anm. d. Redaktion) durch neue Funktionen erweitern und sehen, welchen Nutzen und Mehrwert die von unseren Partnern gebauten Apps den Kunden bieten. Das ist Bestandteil unserer Strategie, den Kunden ein möglichst breites Angebot an Apps über die HANA-Cloud bereitzustellen.“

Am Beispiel der Firmen Enterprise Jungle, einem Newcomer in der SAP-Welt, sowie Keytree und Accenture, die bereits länger SAP-Partner sind, lässt sich gut darstellen, welche Art von Anwendungen auf dem SAP HANA App Center verfügbar sind und wie der Online-Marktplatz funktioniert.

Kollaboratives Arbeitsumfeld schaffen

Was wäre zum Beispiel, wenn die HR-Abteilung den perfekten internen Kandidaten für eine offene Stelle findet? Was wäre, wenn das Call Center einen Kunden automatisch genau zu dem Vertreter lotsen kann, der sein Problem löst? Was wäre zudem, wenn ein Mitarbeiter mit einem verschollenen Freund aus der Grundschule Kontakt aufnehmen könnte, der zufällig in einem anderen Unternehmensteil den gleichen Job ausübt?

„Genau hier kommen wir ins Spiel“, sagt James Sinclair, Prinzipal bei Enterprise Jungle. Indem Enterprise Jungle eine Vielzahl unternehmensinterner Informationen nutzt und diese mit Daten aus externen Quellen wie LinkedIn, Xing, Webo und anderen Social-Media-Plattformen verknüpft, lassen sich Verbindungen zwischen Personen aufbauen, die die Art und Weise verändern könnte, wie Menschen und Firmen Geschäfte machen.

Damit das App Center eine richtige Plattform wird, benötigt man unabhängige Entwickler wie uns. 

James Sinclair, Prinzipal, Enterprise Jungle

„Mit Enterprise Jungle lassen sich Vorhersagen machen und Informationen ans Licht bringen, die für Personen relevant sind“, erklärt Sinclair. „Das kann zum Beispiel eine bestimmte Gruppe sein, der man beitreten oder auf die man ein Augenmerk haben sollte. Es kann aber auch um Empfehlungen gehen, welche Personen man kennen sollte. Im Grunde wollen wir mit unserer App ein kollaboratives Arbeitsumfeld schaffen.“

Das Softwareprodukt, das seit drei Monaten im SAP HANA App Center verfügbar ist, nutzt dafür hunderte von Filtern und sucht intensiv nach Informationen im gesamten Unternehmen. Genutzt werden dabei „explizite“ Daten, wie etwa Schul- und Berufsabschlüsse oder der Berufsweg, aber auch „implizite Daten“ etwa der Karriereverlauf, die mit aktuellen und prädiktiven Informationen angereichert werden.

Das Tool kann im Unternehmen für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt werden, von der Einarbeitung neuer Mitarbeiter bis hin zur Identifizierung von kündigungswilligen Mitarbeitern, die nach einer besseren Beschäftigung suchen. Laut Sinclair arbeitet Enterprise Jungle derzeit auch an Versionen für seine Software, die speziell an die Bedürfnisse einzelner Fachbereiche angepasst sind.

Ein Kernaspekt für die Fähigkeit von Enterprise Jungle, sich auf die Zukunft konzentrieren zu können, liegt darin, dass das Unternehmen auf dem SAP HANA App Center präsent ist. „Dadurch können wir unsere Software potentiellen Kunden sofort und direkt anbieten. Somit halten wir den Verkaufszyklus schlank und überschaubar, denn es gibt keine individuellen Verkaufsgespräche. Der Vertrieb ist also einfach, was für ein Start-up wie uns natürlich gut ist“, so Sinclair.

Anders als viele Firmen, die ihre Anwendungen bereits auf diese Weise vertreiben, war Enterprise Jungle völlig neu in der SAP-Welt, und auch Sinclair hatte zuvor keinerlei Erfahrung mit SAP. „Damit das App Center eine richtige Plattform wird, benötigt man unabhängige Entwickler wie uns. Zugleich ist es ein hervorragender Weg, die eigenen Softwareangebote zu kommerzialisieren“, verdeutlicht Sinclair.

Konferenzräume und Schreibtische auf Knopfdruck reservieren

Dan McNamara, Chief Executive Officer (CEO) des britischen Beratungshauses Keytree, verbringt naturgemäß viel Arbeitszeit in Konferenzräumen, denn das Kerngeschäft seiner Firma ist die Beratung (zum Teil auch für das SAP HANA App Center). Er weiß daher aus eigener Erfahrung wie schwierig es sein kann, einen Konferenzraum zu buchen, für eine bestimmte Zeit einen Schreibtisch zu reservieren (Hot Desking) oder einen Parkplatz zu finden.

Das SAP HANA App Center war für das Beratungshaus Keytree daher der perfekte Platz, um seine Anwendung Matrix auf den Markt zu bringen, eine Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) für das Reservieren von Besprechungsräumen, Schreibtischen und weiterer Ressourcen. Über Matrix – die Software ist seit Herbst 2014 auf dem Online-Marktplatz verfügbar – können Anwender Besprechungsräume oder Schreibtische mobil via Android- und iOS-Smartphone oder -Tablet oder vom Desktop-PC aus reservieren, Besucherausweise erzeugen sowie Parkplätze finden.

Matrix lässt sich in Microsoft Outlook und Microsoft Exchange integrieren und nutzt sogenannte „iBeacons“ zur Suche und Identifizierung von Besprechungsräumen. „Das sind einfache Probleme, mit denen jeder von uns konfrontiert ist, und wir haben einen Weg gefunden, mit dem sich diese auf einfache Weise lösen lassen“, sagt McNamara.

Unternehmen können mit Matrix analysieren, ob Konferenzräume oder Ersatzschreibtische in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Darüber hinaus will man ausloten, welche Möglichkeiten diese Lösung im Sinne des Internets der Dinge bietet, wenn sie mit smarter, das heißt intelligenter, Gebäudesystemtechnik verknüpft wird. Eine relativ kleine IT-Beratungsfirma wie Keytree, die ihre Matrix-App über SAP HANA App Center anbietet, kann auf diese Weise Kunden rund um den Globus erreichen. „Das ist ein wirklich kosteneffektiver Weg, um neue Produkte zu entwickeln und zu verkaufen“, sagt McNamara.

Kompletten Auditprozess in zwei Wochen aufbauen

Dass auch der Beratungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture seine SaaS-App HR Audit and Compliance auf dem SAP HANA App Center anbietet, überrascht daher kaum. Schließlich unterhalten Accenture und SAP eine langjährige, feste Geschäftsbeziehung. 

Mehr zum Thema SAP HANA:

Essential Guide SAP HANA: alle wichtigen Funktionen der In-Memory-Appliance.

SAP S/4HANA soll neue Ära im Enterprise Resource Planning (ERP) einläuten.

Vereinfachung: Was hinter SAP S/4 HANA und der Run-Simple-Strategie steckt.

SAP Business Suite 4 SAP HANA: neue Anwendung basiert vollständig auf HANA.

SAP HANA: Echtzeitprozesse brauchen Datenqualität in Echtzeit.

„Wir sind überrascht, wie schnell sich dieser Markt entwickelt“, erläutert Nicola Morini, verantwortlich für SAP HANA bei Accenture. „Wir gingen davon aus, dass diese rasante Entwicklung erst in zwei oder drei Jahren einsetzen wird, aber sie findet schon jetzt statt.” Unternehmen haben inzwischen kein Problem mehr mit Cloud Computing, woran auch Marken wie Accenture und SAP, vertrauenswürdige Technologien sowie gemeinsame Investitionen einen wichtigen Anteil haben.

Mit der App von Accenture, die auf dem Online-Marktplatz mit fünf Sternen die höchst mögliche Kundenbewertung erzielt hat, können Firmen binnen zwei Wochen einen kompletten Auditierungsprozess in der HANA-Cloud aufbauen und sofort ausführen. Die Anwendung beinhaltet Funktionen zur automatischen Datenüberprüfung, was die Fehlerquote reduziert und die Kosten senkt.

Anders als die Anwendungen von Keytree oder Enterprise Jungle, die eigenständige Produkte sind, bietet die Accenture-App eine klassische Erweiterung von Kernfunktionen der Lösung SAP ERP Human Capital Management (SAP ERP HCM). Trotzdem ist laut Morini für die App HR Audit and Compliance das SAP HANA App Center der einzig richtige Ort, denn die Auslagerung und der Betrieb ganzer Software-Suiten in einer Cloud-Umgebung wird für Kunden immer attraktiver. Und daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close