Die zehn beliebtesten Data-Center-Artikel des Jahres 2014

Von Anwendungs-Virtualisierung über Snapshots bis hin zu Windows: Das waren die zehn beliebtesten Artikel des Jahres 2014 auf SearchDataCenter.de.

Das Jahr 2014 auf SearchDataCenter.de stand, wie auch schon das Jahr zuvor, ganz im Zeichen der zwei IT-Giganten VMware und Microsoft. Fünf der zehn beliebtesten Artikel, die 2014 auf SearchDataCenter.de veröffentlicht wurden, beschäftigen sich mit den Virtualisierungs- oder Server-Produkten einer der beiden Hersteller. Die restlichen fünf Artikel schließlich decken ein breites Themengebiet von Virtualisierung über Linux bis hin zu Remote-Desktop-Services ab.

1. Fünf virtuelle Festplatten-Formate, die jeder VDI-Administrator kennen sollte

Windows Server 2012 R2 brachte das neue VHDX-Format für virtuelle Festplatten, VMware nutzt das VMDK-Format und dann gibt es ja auch noch VHD – aber wie viele und vor allem welche Dateiformate virtueller Festplatten sollten Administratoren unbedingt kennen? Dieser Artikel aus dem Februar erklärt, was es zum Beispiel mit qcow und Oracles Virtual Disk Image auf sich hat.

2. Windows 8.1: Desktop-Virtualisierung mit RDP und dem erweiterten Sitzungsmodus

2014 dürfte als das Jahr in die Erinnerung eingehen, in dem Windows 8 bzw. zu diesem Zeitpunkt bereits Windows 8.1 durch das Update auf Windows 8.1 Update enorm an Akzeptanz gewonnen hat. Microsoft ist auf dem Weg dahin Schritt für Schritt auf die große Mehrheit der Desktop-Nutzer zugegangen, und inzwischen steht mit Windows 8.1 Update ein im Vergleich zu Windows 8 stark verändertes Betriebssystem zur Verfügung, das sich durchaus sehen lassen kann. Letztlich wird davon auch Windows 10 profitieren.

Dabei brachte Windows 8 nicht nur große Veränderungen an der Benutzeroberfläche mit sich, sondern auch etliche technische Neuerungen und neue Funktionen. Dieser Beitrag beleuchtet das Zusammenspiel aus Windows 8.1 und dem erweiterten Sitzungsmodus in Windows Server 2012 R2, das eine performantere Bereitstellung virtueller Desktops ermöglicht.

3. Windows Server 2012 R2: Hardware-Anforderungen verschiedener Server-Rollen

Windows Server 2003 geht mit großen Schritten seinem Ende entgegen und Windows Server 10 wird gerade erst am Horizont sichtbar – wer derzeit eine Windows-Server-Migration ins Auge fasst, für den dürfte kaum ein Weg an Windows Server 2012 R2 vorbeiführen. Dabei sollte man natürlich schon bei der Planung der Server-Migration die Hardware-Anforderungen nicht aus den Augen verlieren.

4. Remote Desktop Services: Fünf Probleme mit der Druckerumleitung

Wer kennt sie nicht: Support-Stunden auffressende Druckerprobleme. Gerade in Remote-Desktop-Umgebungen potenzieren sich zudem die möglichen Fehlerquellen, da kann die Fehlersuche durchaus etwas komplizierter werden. Aus diesem Grund hat Microsoft mit Windows Server 2008 zwar die neue Funktion Easy Print Terminal Server eingeführt, warum das aber trotzdem noch nicht alle Probleme löst, zeigt dieser Artikel.

5. VMware Horizon 6 verbessert Anwendungs-Virtualisierung und bringt RDSH-Support

Beim Thema Server-Virtualisierung ist VMware klarer Marktführer, bei Anwendungs- und Desktop-Virtualisierung sieht die Sache allerdings noch anders aus. VMware weitet sein VDI-Portfolio aber zum Beispiel mit Horizon Flex und NVIDIA GRID konsequent aus und hatte im April diesen Jahres Horizon 6 vorgestellt, das einige grundlegende Neuerungen mit sich brachte.

6. Hyper-V: So vermeiden Sie Performance-Probleme bei VM-Snapshots

Checkpoint, Momentaufnahme oder Prüfpunkt: Egal wie Snapshots virtueller Maschinen auch genannt werden, in virtuellen Umgebungen sind sie ein unverzichtbares Mittel zur Datensicherung. Beim falschen Umgang mit Snapshots können diese aber leider schnell die Performance des Hypervisors in Mitleidenschaft ziehen. Wie sich dies für Windows Server 2012 R2 vermeiden lässt, zeigt diese Einführung in Hyper-V-Snapshots.

7. EVO:RAIL: Wie positioniert sich VMware gegen EMC, Dell, NetApp und HP?

Eines der großen Themen in diesem Jahr war VMwares Vorstoß in den Markt für hyper-konvergente Hardware mit der neuen EVO:RAIL-Appliance. Dabei stellte sich schnell die Frage nach dem Einsatzzweck von EVO:RAIL und nach dem Unterschied der verschiedenen Appliances der unterschiedlichen Hardware-Partner von VMware. Am interessantesten für unsere Leser war aber offenbar die Frage nach der Positionierung von VMware gegenüber Hardware-Herstellern wie EMC, Dell, NetApp und HP.

8. Hosted und Bare-Metal-Virtualisierung: Hypervisor-Typen im Vergleich

Bei der Server-Virtualisierung gibt es prinzipiell zwei Arten von Hypervisoren: Bare-Metal- oder Typ-1-Hypervisoren und Hosted- oder Typ-2-Hypervisoren. Wo sich hier die Produkte von Microsoft, VMware und Citrix einordnen lassen und welche Vor- und Nachteile beide Arten mit sich bringen, zeigt dieser Artikel aus dem August.

9. Die Top 50 Kommandozeilen-Befehle unter Linux

Kaum ein Administrator dürfte ohne Arbeit in der Kommandozeile auskommen, auch wenn die Meinungen bezüglich PowerShell, CMD und Bash wohl von Admin zu Admin stark variiert. Sowohl für VMware ESX/ESXi als auch für Unix gibt es einen Überblick über die wichtigsten Kommandozeilen-Befehle. In die Top 10 hat es aber nur unsere Liste der wichtigsten Linux-Befehle geschafft.

10. Mit Portable-VirtualBox jedes Betriebssystem von einem USB-Stick laufen lassen

Auch der letzte unserer Top-10-Data-Center-Artikel dreht sich wieder um Virtualisierung, dieses Mal allerdings nicht um Server-, sondern um die PC-Virtualisierung. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, ein Betriebssystem direkt auf einem USB-Stick zu installieren, um es portabel auf verschiedenen Desktop-Systemen nutzen zu können.

Ähnlich wie die in Windows 8 integrierte Funktion Windows to Go, die sich natürlich auf Windows 8 beschränkt, ermöglicht Oracle VirtualBox die PC-Virtualisierung mit nahezu jedem Betriebssystem. Diese Anleitung aus dem Januar zeigt, wie Admins bei der Installation vorgehen müssen.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

ComputerWeekly.de
Close