Wie hoher Traffic die Service-Qualität in VoIP-Netzwerken beeinflusst

Hoher Traffic in VoIP-Netzwerken kann zu schlechter Service-Qualität führen. Eine Priorisierung der richtigen Datei-Pakete schafft Abhilfe.

Stellen Sie sich einmal an eine stark befahrene Straße in Ihrer Umgebung vor und beobachten Sie die Fahrzeuge, Fußgänger, Fahrräder und andere Fahrzeuge. Ihnen wird auffallen, dass sich einige davon sehr ähnlich sehen. In Wirklichkeit sind sie aber alle völlig unterschiedlich. Einige Fahrzeuge sind dreckig, andere haben Kratzer, Dellen oder im schlimmsten Fall fehlen sogar diverse Teile. Dennoch folgen Sie alle demselben Weg. Dann und wann kollidieren sie sogar, in der Regel mit sehr unschönem Ergebnis.

Auf jeder Straße gibt es eine Hauptverkehrszeit, zudem saisonale Schwankungen und lokale Störungen, wodurch die Straße plötzlich sehr voll sein kann. Dann gibt es wiederum Zeiten der Ruhe oder manchmal sogar gar keinen Verkehr. Mithilfe dieser Analogie lässt sich der Begriff „Bursty Traffic“ erklären: Bei einem so hohen Verkehrsaufkommen wird es immer irgendwo und irgendwann zu stockendem oder zähfließenden Verkehr kommen.

Nun stellen Sie sich vor, dass diese Fahrzeuge unsere Datenpakete sind, zum Beispiel Sprach- oder Bild-Dateien. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Echtzeit-Pakete niemals angehalten oder umgeleitet werden dürfen.

Netzwerk-Administratoren haben es in neuen und modernen Telekommunikations-Modellen mit allen Arten von Traffic zu tun, daher wird es immer wichtiger, die Service-Qualität, also Quality of Service, mit diesen neuen Modellen wirksam aufrecht zu erhalten. Eine hohe Service-Qualität garantiert zum Beispiel, dass VoIP-Anrufen immer eine gewisse Bandbreite zur Verfügung steht. Dieser Echtzeit-Traffic darf nicht blockiert, angehalten oder mit zu viel Latenz weitergeleitet werden.

Setzen Sie für eine Priorisierung von Voice-Paketen eher auf Class of Service mithilfe von Differentiated Services oder auf das DiffServ-Protokoll? In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei Firewalls, könnte Priorisierung ein Tool innerhalb einer Gruppen-Policy sein, die auch für das Routing verantwortlich ist. Dazu gehört dann auch die Behandlung von VoIP- und anderem Echtzeit-Traffic. Die Policy diktiert in so einem Fall, dass aller Outbound-VoIP-Datenverkehr den Vorrang gegenüber anderem Traffic hat.

Erfahren Sie mehr über Unified Communications

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close