Software für applikationsübergreifendes Metadaten-Management – eine Marktübersicht

In der Praxis erweist sich das Thema Metadatenmanagement durchaus als schwierig und kostspielig. Dieser Beitrag gibt Ihnen eine Orientierungshilfe zum Thema Metadaten-Repositories.

Wichtiger Bestandteil jeder Systemintegration ist ein übergreifendes Verständnis der Metadaten, also aller Informationen über relevante Daten aus technischer und inhaltlicher Sicht. Dazu müssen Metadaten unterschiedlichster Systeme zusammengeführt, bereinigt und in einem Gesamtkontext integriert werden. Auf diese Weise wird ein zentrales Metadaten-Repository geschaffen, das verschiedene Eigenschaften und Aufgaben hat:

  • Dokumentation der IT-Landschaft durch Beschreibung der Daten und datenverändernden Prozesse (bspw. durch Abbildung eines globalen Datenmodells),
  • Analyse- und Auswertungsfunktionen zur Entdeckung von Abhängigkeiten zwischen Applikationen (bspw. Herkunfts- oder Verwendungsnachweise von Daten) und
  • Versorgung von Anwendern und Systemen mit konsistenten Metadaten.

Dank eines zentralen Metadaten-Repository werden Metadaten aus unterschiedlichen Systemen integriert, zentral gepflegt und dokumentiert – zumindest in der Theorie. Doch in der Praxis erweist sich das Thema Metadatenmanagement als weitaus schwieriger und vor allem kostspielig.

Das liegt vor allem daran, dass Metadaten in den unterschiedlichsten Formaten vorliegen und nicht immer komfortable Standardschnittstellen geboten werden um Metadaten zu extrahieren. Und auch die semantische Integration ist ohne manuellen Aufwand nicht durchsetzbar, trotz Versuche der Metadatenstandardisierung durch bspw. das Common Warehouse Model (CWM) für die Business Intelligence.

Genau hier setzen Software-Werkzeuge für das Metadatenmanagement an, um die typischen Aufgaben zu unterstützen und zu automatisieren.

Der Markt für Metadaten-Repositories kann in folgende Segmente unterteilt werden:

Spezialisten

Spezialisten für Metadaten bieten im Allgemeinen ein Datenspeicher und unterstützen den Anwender in puncto Konnektivität, Dokumentation und Auswertbarkeit von Metadaten. Ein automatisierter Austausch von Metadaten sowie die Integration der Metadaten sind noch große Herausforderungen. Bekannte Anbieter in diesem Segment sind:

  • Adaptive Repository
  • ASG Rochade
  • Meta Integration Technology
  • Redhat MetaMatrix
  • NetBeans Metadata Repository (Open Source), übernommen durch die Sun-Akquisition von Oracle.

Generalisten

Das zweite Marktsegment definieren die Generalisten oder Datenintegrations-Plattformanbieter wie IBM, Informatica, SAP BusinessObjects oder SAS. 

Gerade Datenintegrations-plattformen bieten einen umfangreichen Funktionsumfang, um weitere Lösungen zu integrieren.

Häufig sind hier Metadaten-Repositories entwickelt worden, um zunächst die eigene Produktpalette aus – häufig zusammengekauften – heterogenen Produkten integrieren zu können. 

Gerade Datenintegrationsplattformen bieten hier einen umfangreichen Funktionsumfang, um weitere Lösungen zu integrieren. 

Hierdurch wurde Metadaten-Management neben der Definition und Steuerung der eigentlichen Datenbewegung und transformation sowie dem Datenqualitätsmanagement zu einer weiteren Hauptaufgabe der Datenintegrationsprodukte. 

Bekannte Werkzeuge sind:

  • IBM InfoSphere Metadata Workbench, IBM InfoSphere Business Glossary
  • Informatica Metadata Manager
  • SAP BusinessObjects Metadata Management
  • SAS Metadata Manager.

Enterprise Services Bus (ESB)

Ein weiteres Segment definieren Anbieter sogenannter Enterprise Services Busse (ESB), die eine Infrastruktur-Komponente zum Aufbau Service-orientierter Architekturen (SOA) anbieten. Heterogene Systeme konsumieren und offerieren Services. Der ESB sorgt dabei für die Kommunikation unter den Services und bietet somit auch Möglichkeiten Metadaten in ihrer Gesamtheit anzubieten.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Werkzeuge – Stand heute – noch viel Raum für Verbesserungen haben. Vor allem die Integration der Metadaten bildet hierbei eine der wesentlichen zukünftigen Herausforderungen. Eine genauere Bewertung der Leistungsfähigkeit aktueller Datenintegrations- und Data-Warehouse-Plattformen für das Metadatenmanagement finden Sie auch in der BARC Software-Evaluation Data Warehousing und Datenintegration.

Über die Autoren:
Dr. Carsten Bange ist geschäftsführender Gesellschafter des Business Application Research Centers (BARC). Er ist seit mehr als 10 Jahren für nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen im Rahmen der Strategie- und Architekturberatung, Werkzeugauswahl und Qualitätssicherung in Business-Intelligence- und Datenmanagement-Projekten tätig. Als neutraler Beobachter des Softwaremarktes ist er ein häufiger Redner bei Tagungen und Seminaren sowie Autor zahlreicher Fachpublikationen und Marktstudien.

Dipl.-Kfm. Timm Grosser ist Analyst am Business Application Research Center (BARC) im Bereich Business Intelligence. Seine Spezialgebiete sind entscheidungsunterstützende Informationssysteme mit besonderem Fokus auf die Bereiche Datenqualität, Datenmanagement und Business Activity Monitoring.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Data Governance

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close