Konfigurieren Sie das WAN-Optimierungs-Tool, um das Optimum herauszuholen

Mit Benchmarks überprüfen Sie die Konfiguration eines WAN-Optimierungs-Tools in einer Test-Umgebung, bevor es in die produktive Umgebung einfließt.

Anmerkung der Redaktion: Komplexere Netzwerke und Applikationen bedeuten auch, dass Unternehmen das WAN nach diesen Anforderungen designen müssen. Die immer weiter steigende Menge an Traffic will schließlich bearbeitet werden, ohne dass die Performance darunter leidet. Im ersten Beitrag dieses Dreiteilers lesen Sie, wie Sie mit Ihrem Investment das richtige WAN-Optimierungs-Tools kaufen. Im zweiten Teil spricht unser Experte darüber, wie Sie ein WAN-Optimierungs-Tool vor dem Kauf mit entsprechenden Benchmarks auf Herz und Nieren testen. In diesem Artikel widmen wir uns der Konfiguration. Befolgen Sie diese Tipps, konfigurieren Sie die WAN-Optimierungs-Plattform richtig. So wird sie Ihren Ansprüchen gerecht.

Nachdem Sie sich für das richtige WAN-Optimierungs-Tool entschieden haben, geht es an die wichtige Konfiguration. Sie haben diverse Optionen, um dem WAN-Optimierungs-Tool die Wichtigkeit der Datenströme mitzuteilen. Wenn Sie diese Entscheidungen treffen, schenken Sie den Möglichkeiten besondere Aufmerksamkeit, mit denen Sie die Priorität eines Applikation-Datenstroms  - verglichen mit einem anderen - bemessen. In der Regel bewerten Unternehmen zum Beispiel Transaktions-Traffic höher als Datei-Übertragung oder andere Batch-Operationen.

Behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie in Tests den tatsächlichen Traffic so gut wie es geht simulieren sollten. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass Sie mehrere Anwender-Sessions (Sitzungen) generieren sollten. Viele WAN-Optimierungs-Tools priorisieren anhand von Sessions. Schicken Sie also eine große Menge an Traffic via Einzel-Sitzung, kann das WAN-Optimierungs-Tool möglicherweise seine Arbeit nicht optimal erledigen. Wie schon erwähnt ist das oberste Ziel, den tatsächlichen Traffic zu testen und diesen so gut wie möglich nachzubilden. Wir sprechen hier von Applikations-Typ, Content und die Anzahl verschiedener Sessions.

Scripting-Tools helfen bei der WAN-Optimierung

Für die Bereitstellung einer angemessenen Test-Umgebung ist die Verwendung von Scripting-Tools ratsam. Damit interagieren Sie mit den Anwender-Szenarios, um die Tests laufen zu lassen. Optionen haben Sie an dieser Stelle genug. Das können kostenlose und freie AutoIT-Skripte sein. Auch kommerzielle Produkte wie zum Beispiel Login VSI für VDI-Umgebungen mit komplexeren Leistungs-Merkmalen sind denkbar.

So gewappnet, müssen Sie nur noch die Tests laufen lassen und die Ergebnisse auswerten. Ein WAN-Optimierungs-Tools versorgt System-Administratoren möglicherweise mit diversen Statistiken. Die reale Effizienz bemisst sich allerdings an der vom Anwender empfundenen Applikations-Performance.

Glücklicherweise können Sie sich auf die Performance einer einzelnen „Schlüssel“-Anwender-Session fokussieren, um die Auswirkungen der WAN-Optimierung in Bezug auf den wichtigen Traffic zu beurteilen.

Lassen Sie die wichtige Applikation im simulierten WAN laufen und sehen Sie zu, dass dies der einzige Traffic ist. Die WAN-Optimerungs-Plattform ist vorerst deaktiviert. Messen Sie die Antwort-Zeiten. Entweder geschieht das durch individuelle Aktionen oder von Anfang bis Ende. Hier kommt es darauf an, wo Ihre Prioritäten liegen.

Mit dem immer noch deaktivierten WAN-Optimierungs-Tool lassen Sie nun allen weiteren Traffic auf das Netzwerk los. Dann starten Sie Ihre wichtige Applikation abermals. Messen Sie die Antwort-Zeiten, wie Sie das bereits getan haben.

Hinweis: Wenn es nicht schlechter wird, dann schicken Sie entweder nicht ausreichend Daten oder Sie brauchen gar keine WAN-Optimierung.

Sollte die Performance wie erwartet einbrechen, ist es an der Zeit, die WAN-Optimierungs-Plattform ins Spiel zu bringen.

Sicherstellen, dass die WAN-Optimierung angemessen funktioniert

Aktivieren Sie nun das WAN-Optimerungs-Tool und schalten Sie den Hintergrund-Traffic an. Starten Sie nun die wichtige Applikation und messen die Antwort-Zeiten. Sie sollten sofort eine Verbesserung hinsichtlich der Performance bemerken, wenn Sie das mit vorangegangenen und inaktiven WAN-Optimierung Tests vergleichen.

Sie können die Effizienz auch bewerten, indem Sie die Menge des Traffics messen, die durch das WAN läuft. Hier sehen Sie nach, welche Posten am Haupt-Standort auflaufen und wie viel das mit aktiver WAN-Optimierung an der Außenstelle ausmacht. Je höher die Ratio LAN zu WAN ist, desto besser funktioniert die WAN-Optimierung. Können Sie zum Beispiel über eine WAN-Leitung mit zwei Mbit plötzlich acht Mbit ausliefern, ist der Durchsatz merklich erhöht und die Antwort-Zeiten sind sehr wahrscheinlich besser als mit einem WAN-Optimierungs-Tool, das nur vier Mbit durch die Leitung schicken kann.

Das Benchmarken der Applikationen ist natürlich mit etwas Aufwand verbunden. Allerdings finden Sie nur so heraus, ob WAN-Optimierung auch die gewünschten Vorteile für die produktive Umgebung mit sich bringt.

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close