ERP-Lieferantenintegration: Eine Übersicht von Drittanbietern für SAP und Oracle

Mit der Einbindung der Lieferanten lassen sich im Oracle- und SAP-ERP-Umfeld Beschaffungskosten reduzieren. Ein Anbieter-Überblick für SAP und Oracle.

Wenn es um den Aufbau und Betrieb eines Puchase-to-Pay-Prozesses geht, ist die effiziente Lieferanteneinbindung ein kritischer, aber häufig übersehener Kostenfaktor. Viele Firmen haben sich in der Vergangenheit dazu entschieden, Beschaffungsvorgänge direkt im ERP-System abzuwickeln. Sie konnten jedoch ihre Lieferanten nicht, wie erhofft, zeitnah in diesen Prozess einbinden, so dass tatsächlich nur eine geringe Zahl an Lieferanten in die zentrale ERP-Lösung integriert ist.

Der Grund dafür ist, dass die Lieferantenintegration, und somit auch die Validierung von Zuliefererinformationen, oft schwieriger und zeitaufwendiger ist, als es auf den ersten Blick erscheint. Beim Onboarding von Lieferanten muss darauf geachtet werden, dass lokale und globale Vorschriften aufgenommen und bei den angeforderten Informationen mitberücksichtigt werden. Das umfasst zum Beispiel auch die Erfassung allgemeiner Steuern und der Mehrwertsteuer.

Hohe Priorität für bestimmte Lieferanteninformationen

Darüber hinaus sollten Unternehmen dem Sammeln bestimmter Informationen zu Lieferanten, die in zahlreichen internen IT-Systemen häufig benötigt werden, eine hohe Priorität einräumen. Die IT-Systeme sollten außerdem so ausgelegt sein, dass auf Seiten des Zulieferers berechtigte Personen die für eine Lieferantenintegration relevanten Fragen in bestimmten Bereichen selbst ausfüllen oder die benötigten Informationen übermitteln können. 

Gleichzeitig sollte über das ERP-System eine einheitliche Umgebung für die Verwaltung und eine kontinuierliche Aktualisierung der Lieferantenprofile bereitgestellt und die Informationen automatisch an die anderen Quellsysteme verteilt werden.

Viele Firmen setzen dafür IT-Werkzeuge ein, mit denen der Onboarding-Prozess mit möglichst wenig personellen Ressourcen, häufig mit Teilzeit- statt Vollzeitbeschäftigten, ausgeführt werden kann. Wenn Informationen über Lieferanten eingeholt werden sollen, müssen aber auch die Anforderungen der Finanzabteilung, des Einkaufs und aus anderen Geschäftsbereichen sowie gesetzliche Regelungen gegeneinander abgewogen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass beim Onboarding keine überflüssigen Registrierungsschritte erforderlich sind und unnötige Verzögerungen vermieden werden.

Überblick von Drittanbietern für SAP und Oracle

Einer der erfahrensten Anbieter für die Lieferantenintegration ist die Firma Aravo Solutions. Bevor das Unternehmen zum Anbieter von Lösungen für das Lieferanteninformations-Management wurde, hatte man sich ausschließlich auf die Umsetzung von Ariba-Implementierungen fokussiert. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben.

Kunden, die Einkauflösungen von SAP einsetzen, können sich beim Onboarding zum Beispiel an das Business-Netzwerk Hubwoo wenden, das zugleich SAP-Partner ist. Aber auch Anbieter wie SciQuest, Ariba (Tochterunternehmen von SAP), CVM Solutions sowie Hiperos sind eine gute Adresse. 

Mehr zum Thema SAP ERP:

Was bringt der Einsatz der Process Manufacturing Cockpits in SAP ERP?

SAP ERP Financials: Die wichtigsten Funktionen der Anlagenbuchhaltung.

Zehn Tipps für die Systemintegration bei der SAP-ERP-Implementierung.

E-Handbook: SAP ERP in der Praxis

E-Handbook: SAP ERP für den Mittelstand

Im Allgemeinen können diese Business-Netzwerke und Anbieter, die Käufer und Lieferanten zusammenbringen und Lieferanteninformationen oder die ganze Lieferantenbasis (wie zum Beispiel Lavante) verwalten, die mit dem Onboarding verbundenen Anforderungen und Aufgaben aufgrund ihrer umfassenden Erfahrung zufriedenstellend erfüllen.

Zusätzlich dazu bieten unter anderem Anbieter wie Basware und OB10 (Tungsten) spezielle Lösungen für die Rechnungsautomatisierung und die elektronische Rechnungserstellung und -zahlung (Electronic Invoice Presentment and Payment, EIPP) mit Lieferanten an, die sich in die ERP-Umgebung einbinden lassen. Nicht zuletzt verfügen auch Peer-to-Peer-Provider wie Perfect oder SciQuest in diesem Bereich über ausreichend Erfahrung.

Oracle-Kunden können beim Lieferanten-Onboarding ebenfalls auf Drittanbieter zurückgreifen oder die Möglichkeiten nutzen, die Oracle selbst bietet, wie etwa das iSupplier Portal oder den Supplier Management Hub.

Wollen über den vorliegenden Text hinaus einen Einblick zu diesem Thema erhalten? Dann können Sie sich außerdem Untersuchungen zum Thema in der Compass-Research-Library herunterladen.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close