Extreme Networks AP3865: WLAN Outdoor Access Point für 802.11ac

WLANs müssen das weitere Wachstum mobiler Geräte bewältigen. Access Points für 802.11ac wie der Extreme Networks AP3865 bieten mehr Leistung.

Extreme Networks hat den neuen WLAN-Outdoor-Access-Point AP3865 für 802.11ac vorgestellt. Er dient als Ergänzung des IdentiFi-Wireless-LAN-Portfolio des Herstellers. Es soll mehr Applikationen und einen höheren Datendurchsatz als bisherige Lösungen bewältigen und weniger Access Points (AP) benötigen. Extreme Networks gibt an, dass sich die Outdoor-APs auch für extreme Anwendungsbedingungen wie etwa in großen Sportstadien eignen.

Die wichtigsten Kerndaten des Extreme Networks AP3865 im Überblick (Herstellerangaben):

Unterstützte Wireless-Standards: 802.11a/b/g/n/ac

Maximale Datenrate bei 2.4 GHz: 450 Mbps

Maximale Datenrate bei 5GHz: 1,3 Gbps

Maximale Datenrate bei pro AP: 1,75 Gbps

Sicherheit: WPA, WPA2 (AES), 802.11i, 802.1x, IPSec, IKEv2, PKCS #10, X509 DER / PKCS #12

Skalierbare WLAN-Netze

In Unternehmen oder staatlichen Organisationen mit sehr vielen Mitarbeitern haben WLAN-Netzwerke den Ansprüchen von Mitarbeitern und Besuchern zu genügen. Laut Extreme Networks müssen zum Beispiel in einem großen Krankenhaus mobile Arbeitsplätze mit geschäftskritischen Geräten, mobilen Bildverstärkern, Geräten zur Kühlung von Blutreserven sowie VoIP-Telefone in das Netzwerk eingebunden werden. Die IdentiFi-Lösungen sollen für solche unterschiedlichen Einsatzzwecke flexible und skalierbare Architekturen anbieten.

Verbesserte Skalierbarkeit im WLAN ist auch deshalb wichtig, weil vor allem der BYOD-Trend ungebrochen ist. „Bring Your Own Device“, egal in welcher Variante (mehr chaotisch oder mehr von der IT-Abteilung gesteuert), führt zu einer deutlichen Steigerung der Geräte, die innerhalb und außerhalb des Unternehmens in die Netzwerke integriert werden müssen. IDC prognostiziert für den Smartphone-Markt 2014, dass die Hersteller bis zu 1,2 Milliarden Geräte ausliefern werden. Der Trend wird sich noch durch die zu erwartende Welle bei „Wearable Devices“ verstärken. Die Marktforscher von IDC berichten, dass „Wearables“ bereits von 2012 bis 2013 um 317 Prozent zugenommen haben. Bis 2018 sollen etwa 120 Millionen solcher Geräte verkauft werden. WLAN-Lösungen mit ihren Access Points müssen auf die Masse neuer mobiler Geräte vorbereitet sein.

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close