krishnacreations - Fotolia

Digitale Transformation der Kriminellen ist erfolgreich

Barracuda Networks zeichnet ein düsteres Bild der Bedrohungslage. Die digitale Transformation habe das kriminelle Geschäft bereits erreicht.

Ransomware und Datenkriminalität verschärfen die Sicherheitssituation. Für Dr. Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA Barracuda Networks, ist die Lage ernst: „Die digitale Transformation hat das kriminelle Geschäft bereits erreicht“.

Security und Data Protection müssen allgegenwärtig sein und eine neue Agilität ist gefordert. „Die Bedrohung sind nicht Hacker, sondern die organisierte Kriminalität. Locky wird gestützt von technischen Support und Marketing, was für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgt.“, erklärt Alge. Daten sind die neuen Drogen, denn Datendiebstahl ist sehr lukrativ. „Der Drogenverkauf ist anstrengender als der Datendiebstahl“, glaubt Alge. Fortschrittliche Bedrohungen und Ransomware seien durch Virenscanner nicht in den Griff zu kriegen. Die klassischen Antiviren-Tools hinken den Bedrohungen stark hinterher, so Alge. Vor allem Dropbox und Microsoft OneDrive seien stark gefährdet und leicht angreifbar. „Die Kryptolocker haben stark hinzugelernt und verschlüsseln nicht alles“, betont Alge.

Fast alle Kunden hätten Probleme. Laut einer Auswertung von Barracuda wurde bei 100.000 Mails eine Durchseuchung von 85 Prozent festgestellt. „Die Angreifer attackieren gezielt Personalabteilungen. Es gibt ein sehr professionelles Vorgehen der Attackierenden. Sie verschicken Bewerbungen in gutem Deutsch. Die Personaler sind verpflichtet, die Anhänge zu öffnen. So wird eine Infektion leicht gemacht“, berichtet Alge.

Die wenigsten Unternehmen würden ihre Angriffsoberfläche kennen. Echte Sicherheit sei mit Next Generation Firewalls, E-Mail-Security und Backup-Software zu erreichen, so Alge. Nicht ganz zufällig hat Barracuda alle drei Komponenten im Angebot: Die Barracuda NextGen Firewall unterstützt seit Dezember 2016 die Google Cloud Platform. Die Software-Lösung Barracuda „Essentials für Office 365“ bietet Security, Backup, Archivierung und eDiscovery für Office 365. Barracudas Advanced Threat Intelligence Framework sammelt Daten zu Angriffsvektoren. Die Anti-Phishing-Protection beinhaltet Link-Protection und leitet ungültige oder verdächtige Links zu einer Sandbox um. Die Advanced Threat Detection (ATD) erkennt Zero-Day-Angriffe, Advanced Persistent Threats und Ransomware-Varianten einschließlich Locky und Cryptolocker. Ausgehende Mails werden gefiltert. Während der Übertragung werden Daten mittels Transport Layer Security (TLS) und im Ruhezustand mittels AES 256-Bit-Verschlüsselung geschützt.

Barracuda Essentials for Office 365 beinhaltet je nach Ausbaustufe ein von Office 365 getrenntes Cloud-basiertes, indiziertes Archiv. Mit Hilfe dessen kann man Aufbewahrungsrichtlinien festlegen und Suchvorgänge starten, gesetzlicher Aufbewahrungspflichten erzwingen und den Export von E-Mails im Fall einer eDiscovery-Anfrage erlauben.

Barracudas Essentials for Office 365 wird pro Benutzer und Monat lizensiert. Die Lösung ist in unterschiedlichen Ausbaustufen verfügbar, die ausgewiesenen Preise bewegen sich ungefähr zwischen unter einem Euro und knapp unter fünf Euro pro Nutzer und Monat. Es besteht die Möglichkeit die Lösungen kostenlos zu testen.

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Ransomware: Die Malware-as-a-Service-Infrastruktur dahinter

Best Practices: Ransomware verhindern oder eindämmen

Barracuda: E-Mail-Sicherheitstool für Office 365

Ransomware mit alternativen Ansätzen begegnen

Erfahren Sie mehr über Bedrohungen

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close