Nmedia - Fotolia

Fernwartung – Teamviewer erweitert Windows-10-Support

Fernwartungsspezialist Teamviewer hat ein Update seiner Universal Windows App veröffentlicht und unterstützt nun Cortana und Continuum.

Ab sofort steht im Windows Store für Unternehmen die neue Version der Teamviewer Remote Control App zum Download zur Verfügung. Teamviewer hat seine Fernwartungslösung um die Unterstützung der Windows-10-Funktionen Cortana und Continuum erweitert. Mit der App lassen sich Systeme mit Windows, Mac OS oder Linux fernsteuern.

Dank Continuum sollen Anwender mit der neuen Version von jedem Windows-10-Endgerät aus auf Anwendungen zugreifen können und entsprechend Support leisten können. Dies schließt Smartphones und Tablets mit Windows 10 ein. Bei Contiuum kann ein mobiles Endgerät – wie etwa ein Smartphone mit Windows 10 Mobile  – als Ersatz für den Desktop-PC fungieren. Dabei wird die Darstellung von Windows 10 automatisch entsprechend angepasst, wenn beispielsweise ein großes Display an das Smartphone angeschlossen wird.

Teamviewer Remote Control App
Teamviewer unterstützt mit seiner Remote Control App nun auch Windows 10 Continuum, das Smartphone lässt sich so als PC-Ersatz nutzen.

Das heißt Administratoren können nun die Teamviewer App auf ihrem Smartphone öffnen und auf einer größeren Anzeigeeinheit wie Desktop-Display oder TV anzeigen lassen. Mit Contiuum lässt sich die Anwendung dann wie ein Desktop-Programm per Maus und Tastatur bedienen. Die Liste der Smartphones, die Continuum unterstützten, ist bislang allerdings überschaubar.

Neben Continuum unterstützt die neue Teamviewer Fernwartungs-App nun auch den Windows-10-Sprachassistenten Cortana. Damit sollen sich nun beispielsweise auch Sessions per Sprachbefehl starten lassen. Zudem bringt das App-Update eine überarbeitete Werkzeugleiste.

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

 

Erfahren Sie mehr über Netzwerksicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close