Aerohive: Zwei neue Access Points nach 802.11ac Wave 2 und vier Switches

Aerohive bringt zwei Access Points nach 802.11ac Wave 2, PoE-Gigabit-Switches und erweiterte Cloud-Software HiveManager NG für zentrale Verwaltung.

Aerohive Networks hat neue Access Points (AP) für den WLAN-Standard 802.11ac Wave 2 und vier Switches vorgestellt. Zusammen mit einer aktualisierten Version des Netzwerk-Management-Systems HiveManager NG will der Hersteller so Unternehmen eine flexiblere WLAN-Infrastruktur bieten.

Die beiden neuen Access Points Areohive AP245 sowie Areohive AP250 werden über die Cloud verwaltet und verfügen über Bluetooth Low Energy (BLE) sowie einen USB-Anschluss. So sollen standortbasierte Dienste verbessert und IoT- sowie anderen Geräte zusätzliche drahtlose Anschlussmöglichkeiten bereitgestellt werden. Beide Access Points lassen sich über Power over Ethernet (PoE) betreiben.

Aerohive AP245 Access Point

Der AP245X arbeitet mit sechs externen Antennen (jeweils drei für 2,4 GHz und 5 GHz). Aerohive hat ihm ein robustes Design spendiert, das speziell für anspruchsvolle Einsatzbereiche wie Warenhäuser, Fertigungshallen und Umgebungen mit extremen Temperaturen geeignet sein soll.

Aerohive AP250 Access Point

Der AP250 soll besonders anpassungsfähige WLAN-Infrastrukturen ermöglichen. Zwei per Software wählbare Funkeinheiten bieten Übertragungen im 2,4-GHz- und 5-GHz-Bereich oder zusammen im Dual-5-GHz-Frequenzband. Bei entsprechender Einbindung in das WLAN-Design können Unternehmen laut Aerohive mit dem Dual-5-GHz-Übertragungsmodus die WLAN-Kapazität verdoppeln.

Aerohive gibt an, dass der AP250 derzeit als einziger Access Point eine uneingeschränkte Performance nach 802.11ac Wave 2 bieten kann, ohne dass dafür die bestehende PoE-Infrastruktur (802.11af) aufgerüstet werden muss. Die von Aerohive zum Patent angemeldete RF-IQ-Antenne soll in Kombination mit neuartiger Netzwerk-Technologie, Polarisation und räumlicher Diversität auch im 5-GHz-Modus eine hohe Übertragungsleistung erreichen.

Aerohive SR2208P, SR2224P, SR2324P, SR2348P Switches

Vier Switches ergänzen das Hardware-Portfolio. Dabei handelt es sich um Geräte mit unterschiedlichen Portdichten, Geschwindigkeiten und Gehäuseformfaktoren:

SR2208P: Managed Desktop Switch, acht Gigabit-Ports, zwei Gigabit-Uplink-Ports (RJ45-/SFP-Kombination), PoE/PoE+

SR2224P: Managed Access Switch, 24 Gigabit-Ports, vier Gigabit-Uplink-Ports (SFP), PoE/PoE+

SR2324P: Netzwerk Switch, 24 Gigabit-Ports, vier 10-GbE-Uplink-Ports (SFP/SFP+), PoE/PoE+

SR2348P: Netzwerk Switch, 48 Gigabit-Ports, vier 10-GbE-Uplink-Ports (SFP/SFP+), PoE/PoE+

Aerohive HiveManager NG

Die Cloud-fähige Management-Plattform HiveManager NG soll in Verbindung mit den Access Point und Switches eine einheitliche Lösung für das Cloud-Management von kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken zur Verfügung stellen.

Die neue Version des HiveManager NG ist für Public Clouds und Private Clouds verfügbar und soll Skalierbarkeit auf Enterprise-Niveau bieten. Der HiveManager NG unterstützt laut Aerohive jetzt Private-Cloud-Implementierungen (On Premise) mit bis zu 20.000 Access Points.

Preise und Verfügbarkeit

Der Aerohive AP250 ist laut Hersteller ab sofort für 999 US-Dollar Listenpreis zu haben. Der Aerohive AP245X ist ab Juni 2016 für 999 US-Dollar erhältlich, die Antennen werden separat verkauft.

Die Aerohive-Switches SR2208P, SR2224P und SR2324P sind ab April 2016 jeweils für 999, 1.599 und 3.299 US-Dollar Listenpreis zu kaufen. Der Aerohive-Switch SR2348P ist erst ab Juni 2016 für 5.499 US-Dollar zu haben.

Der Aerohive HiveManager NG für eine Public Cloud-Implementierung ist ab sofort verfügbar und kann mit einem 1-, 3-, oder 5-Jahres-Abonnement erworben werden. Das 1-Jahres-Abo beginnt bei 115 US-Dollar pro Access Point. Die HiveManager NG Virtual Appliance für Private Clouds ist ab sofort erhältlich. Es wird ein 1-, 3-, oder 5-Jahres Support-Vertrag benötigt, eine unbefristete Lizenzgebühr pro Access Point und ein 1-, 3-, oder 5-Jahres-Support-Vertrag pro Access Point.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close