PowerEdge FX2: Dell stellt neue Generation konvergenter Infrastruktur vor

Dell hat die nächste PowerEdge FX- Generation vorgestellt. Die Appliance nutzt die neuen PowerEdge-Server und bietet modulare Skalierbarkeit.

Basierend auf der 13. Generation der Dell PowerEdge-Server wurde heute auf der Dell World in Austin auch eine neue Generation der konvergenten PowerEdge FX-Architektur angekündigt. Die PowerEdge FX2-Appliance misst zwei Höheneinheiten und beherbergt dabei sechs der neuen PowerEdge-Server. Bei maximaler Skalierung lassen sich so 40 Dual-Socket-Server bei einem Platzbedarf von nur 10 Höheneinheiten bereitstellen.

Die PowerEdge FX2-Appliance nutzt wie die PowerEdge-Server Intels neuen Haswell-Chip, der vor allem für Enterprise-Workloads mehr Performance verspricht. Zudem kommen auch einige der neuen Management-Funktionen wie Zero Touch oder die profilbasierte Server-Konfiguration mit Dell OpenManage zum Einsatz.

Mit der PowerEdge FX2-Architektur baut Dell sein Portfolio konvergenter Infrastruktur weiter aus.

Wie bei konvergenter Infrastruktur üblich, integriert die Server-Appliance Compute-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen und bietet dadurch eine modulare Skalierbarkeit bei noch einfacherem Management der Infrastruktur. Die Dell PowerEdge FX2 Appliance soll im Dezember 2014 mit anfangs zwei Einschüben (FC630 und FM120x4) verfügbar sein, in der ersten Jahreshälfte 2015 sollen weitere Einschübe (FD332, FN IOA, FC430, FC830) auf den Markt kommen.

Mit der PowerEdge FX2-Architektur baut Dell sein Portfolio konvergenter Infrastruktur weiter aus. Bereits auf der VMworld 2014 wurde Dell als einer der OEM-Partner für VMwares hyper-konvergente EVO:RAIL-Appliance bekanntgegeben – neben der neuen PowerEdge FX-Appliance wurde auf der Dell World zudem die Verfügbarkeit der Dell XC-Serie konvergenter Nutanix-Appliances angekündigt. 

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Serverhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close