Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 6.6 ist verfügbar

Vor allen Dingen in den Bereichen Virtualisierung, Performance und Systemverwaltung bringt Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 6.6 Verbesserungen mit.

Ab sofort steht Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 6.6 mit neuen Funktionen zur Verfügung. Laut eigenen Angaben konzentriert sich Red Hat bei RHEL 6.6 auf die für die IT in Unternehmen wichtigen Kernbereiche Performance, Systemverwaltung und Virtualisierung.

In Sachen Hochverfügbarkeits-Konfigurationen (High Availability) unterstützt Red Hat Enterprise Linux 6.6 die Load Balancer HAProxy und keepalived. Weiterhin kommt man System-Administratoren bei der Verwaltung der Ressourcen-Listen entgegen. Diese ist nach Angaben von Red Hat deutlich einfacher. Zudem ist in RHEL 6.6 die neue Funktion SCAP (Security Content Automation Protocol) für das Testen auf Konformität enthalten. PCP (Performance Co-Pilot) bietet bessere Monitoring- und Management-Möglichkeiten in verteilten Umgebungen.

Außerdem wurde vom Kernel bis hin zum Netzwerk-Stack sehr auf Performance geachtet, so der Hersteller. Es gibt Unterstützung für höhere Prozessor-Counts und Speicher-Limits. Optimierungen beim Kernel erlauben eine effizientere CPU-Nutzung für große NUMA-Systeme. Red Hat Enterprise Linux 6.6 kommt außerdem großen Workloads auf einzelnen Servern entgegen.

Zu den weiteren Performance-Verbesserungen gehören Unterstützung für zusätzliche 40-GbE-Netzwerkkarten, Reduzierung der Netzwerk-Latenz, sowie Unterstützung für hochperformante Applikationen mit Forderung nach geringen Latenzen.

Darüber hinaus lässt sich RHEL 6.6 jetzt besser als virtueller Gast eingesetzen. Das System kann nun Zufallsfunktionen vom Host an eine virtuelle Maschine weitergeben. Das verbessert die Sicherheit in Bezug auf Kryptografie und die zugehörigen Applikationen. Verbesserungen bei der Multi-Queue Performance wirken sich positiv auf die Geschwindigkeit von Netzwerk- und Storage-Durchsatz aus, wenn Red Hat Enterprise Linux 6.6 als virtuelle Maschine auf einem Host mit RHEL 7 läuft.

Red Hat Enterprise Linux 6.6 ist eigentlich eine Wartungs-Version von Red Hat Enterprise Linux 6. Wie üblich liefert Red Hat aber neue Funktionen, unterstützt mehr aktuelle Hardware und verbessert die Stabilität des Systems. Red Hat Enterprise Linux 6.x ist seit Ende 2010 auf dem Markt. Red Hat unterstützt seine Versionen mindestens zehn Jahre lang. Durch die erweiterte Unterstützung gibt es sogar bis zu 13 Jahre Support.

Interessierte finden weitere Informationen zu Red Hat Enterprise Linux 6.6 in den Veröffentlichungs-Hinweisen und den umfangreichen technischen Hinweisen.

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close