Sapsiwai - Fotolia

F-Secure: Schnelle Erkennung von Datenschutzverletzungen

Mit seinem neuen Managed Service verspricht F-Secure Kunden bei einer Datenschutzverletzung innerhalb von 30 Minuten zu unterrichten.

Mit seinem neuen Dienst Rapid Detection Service möchte F-Secure Unternehmen dabei helfen Datenschutz- und andere Sicherheitsverletzungen zu erkennen. Der Managed Service besteht laut Anbieter aus drei Komponenten und vereine die Stärken von Mensch und Maschine. So sammeln Endpoint- und Netzwerksensoren kontinuierlich Daten über Aktivitäten und Vorfälle. Diese gesammelten Daten werden genutzt, um durch die F-Secure Bedrohungs- und Verhaltensanalyse verdächtige Anomalien zu identifizieren. Das Rapid Detection Center mit einem Team von Sicherheitsexperten würde dann die tatsächliche Sicherheitsverletzung erkennen und sich um deren Bekämpfung kümmern. Falls eine Verletzung erkannt wird, würde sich innerhalb von 30 Minuten ein Experte mit dem betroffenen Kunden in Verbindung setzen, so F-Secure. Nachfolgend wird umgehend mit der Bewältigung des Problems begonnen, falls nötig auch mit Vor-Ort-Unterstützung.

Laut F-Secure Cyber Security Advisor Erka Koivunen ist die menschliche Komponente ein wichtiger Faktor für den Erfolg von RDS. „Bei menschlichen Gegenspielern kann man sich nicht alleine auf Computer verlassen. Aber unsere Experten wissen, wie die Angreifer denken, kennen die Taktiken, mit denen sie versuchen, ihre Angriffe vor den üblichen Erkennungs- und Schutzmaßnahmen zu verbergen. Gleichzeitig beseitigt die menschliche Kontrolle auch das Risiko von Fehlalarmen und der damit verbundenen Verschwendung von Zeit und Ressourcen.“

F-Secure Rapid Detection Service
Abbildung 1: F-Secure verspricht Kunden innerhalb von 30 Minuten zu unterrichten, nachdem der Sicherheitsvorfall entdeckt wurde.

Die Kunden erhalten zudem eine Analyse des entsprechenden Vorfalls. Darin ist enthalten wie der Vorfall zustande kam, sowie Informationen zur Isolierung der Sicherheitsverletzung. Optional bietet F-Secure Service-Angebote zur Vorfallsbewältigung und forensischen Analyse.

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Anwendungs- und Plattformsicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close