Dell erweitert Open-Networking-Portfolio und Partnersystem

Neue Switche für Open Networking versprechen geringere Latenzen, wahlfreie Betriebssysteme und flexibles Switching mit offenen Netzwerkarchitekturen.

Dell Networking verstärkt seine Bemühungen im Bereich des Open Networking (ON) und erweitert sein Portfolio diesbezüglich um drei neue Switche. Die Produkte sollen Auswahl beim Betriebssystem, geringere Latenzen, höhere Dichte sowie flexibles Switching mit offenen Netzwerkarchitekturen bieten. Damit rundet der Hersteller sein Angebot der Fabric Switches von 1GbE bis 100GbE ab.

Das Konzept des Open Networkings soll den Aufbau von Software-defined Networking in Rechenzentren unterstützen. Flexiblere und automatisierte Architekturen sowie eine schnellere Bereitstellung der Switches, Bandbreite und Funktionen können so ermöglicht werden. Die neuen Switches unterstützen das Open Network Install Environment (ONIE) und erlauben damit eine Zero-Touch-Installation aller vorher qualifizierten Betriebssysteme von Drittanbietern, wie auch das Dell Networking OS9 selbst.

Dell Networking Z9100-ON

Der Z9100-ON ist ein 100-GbE-Fixed-Formfaktor-Fabric-Switch in einer Höheneinheit für Core-, Aggregations- und Access-Layer und bietet Multi-Rate-Switching mit 10, 25, 40, 50 und 100GbE. Der Z9100 ist konzipiert für Cloud-, HPC- und Web-2.0-Anwendungen, die eine Vielzahl von verschiedenen Verbindungsgeschwindigkeiten in High-Density-Umgebungen benötigen. Das System eignet sich für Aufgaben, die hohe Leistung und geringe Latenz erfordern, beispielsweise für Big-Data-Analysen.

Dell Networking S4048-ON

Für Software-defined Data Centers bietet der Hersteller mit dem S4048-ON einen Ultra-Low-Latency-10/40GbE Top-of-Rack (ToR)-Switch. Zu den Funktionen gehören der Support großer Adresstabellen, VXLAN-Gateways und erweiterten Datenpuffers. Vor allem Web- und Cloud-Service-Provider mit Linux und Open-Source-lastigen Umgebungen sollen von den Vorteilen des Produkts profitieren. Darüber hinaus verspricht der Hersteller niedrige Latenzen und hohe Bandbreiten für HPC-Installationen sowie niedrigeren Stromverbrauch.

Dell Networking S3048-ON

Der S3048-ON ist quasi der kleinere Modellbruder des S4048, ein 1/10GbE ToR-Switch, der auf die gleiche Zielgruppe mit kleineren Umgebungen abzielt. Das System rundet die S-Serie nach unten ab, bringt für einen 1G-Switch sehr viel Leistung mit niedrigen Latenzzeiten und sehr geringem Stromverbrauch. Der S3048 ist ausgestattet mit der neuesten Generation 1G-Chipsets. Mit einem kompletten OS9-Feature-Set bietet er beispielsweise VLT (Virtual Link Trunking), OpenFlow 1.3, OpenAutomation, Cloud-Stack-Integration mit OpenStack, Microsoft, VMware, Docker und anderen.

Erweiterung des ON-Partnernetzes

Im Rahmen der Open-Networking-Initiative arbeitet Dell ab sofort mit IP Infusion als Partner zusammen. IP Infusion offeriert intelligente Netzwerksoftware für TK- und Datenkommunikationsdienstleistungen. Das Unternehmen stellte kürzlich OcNOS vor, ein vollständiges Netzwerkbetriebssystem für Rechenzentren und Unternehmensvernetzung mit erweiterten Funktionen wie einer umfassenden Protokoll-Unterstützung für Multiprotocol Label Switching (MPLS). OcNOS bringt die Leistungsfähigkeit des Open-Compute-Projekts, einer offenen Hardware-Initiative, in das Datennetzwerk und reduziert die betriebliche Komplexität.

Auch diese Aktivitäten im Partnerbereich verdeutlichen Dells Bestrebungen, den Trend des Software-defined Networkings und somit der offenen Netzwerkarchitekturen voranzutreiben. Der Hersteller will mit seinem diversifizierten Portfolio jeden Geschmack und jede Umgebungsanforderung bedienen.

 

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close