CeBIT 2015: Tate Airflow zeigt virtuelles Aisle-Containment

Effizientere Kühlung: Direktionale Bodenplatten im Doppelboden befördern die Kühlluft nicht senkrecht nach oben, sondern schräg ans Rack.

Auf der CeBIT 2015 zeigt Tate Airflow sein Konzept des sogenannten virtuellen Aisle Containment. Dabei kommen im Doppelboden spezielle Bodenkacheln zum Einsatz, bei denen schräge, „direktionale“ Querstreben die Kühlluft nicht senkrecht nach oben, sondern schräg direkt ans Rack befördern. Diese Konfiguration ermöglicht die Kaltgang-Einhausung (engl. Aisle-Containment) ohne abgrenzendes Dach, mit dem bei der herkömmlichen Einhausung von Server-Racks für eine effizientere Data-Center-Kühlung die Vermischung von Kühl- und warmer Abluft verhindert wird.

Bodenplatte von Tate Airflow

Bodenplatte DirectAire AI von Tate Airflow. Die Querstreben sind angeschrägt und befördern die Kühlluft so direkt ans Rack statt senkrecht nach oben.

Laut Tate Airflow müssen hierfür lediglich die Bodenplatten des Doppelbodens ausgetauscht werden, weitere Änderungen an der Data-Center-Kühlung sollen nicht nötig sein. Die von Tate Airflow verwendeten Bodenplatten sind zudem kompatibel mit Standard-Doppelböden, was eine unkomplizierte Nachrüstung in bestehenden Data Centern gewährleisten soll.

In einem weiteren Schritt können zusätzlich spezielle Steuerungsanlagen installiert werden, mit denen sich die Zuführung der Kühlluft gezielt zurückfahren oder verstärken lässt. Zusammen mit Temperaturmessern direkt am Server-Rack kann so über die angeschrägten Bodenplatten je nach Bedarf gezielt mehr oder weniger Kühlluft direkt an die Hotspots am Rack gebracht werden.

Da herkömmliche Data Center stets genug Kühlluft an die Server-Racks liefern müssen, um die Hotspots auch bei rechenintensivsten Workloads ausreichend zu kühlen, geht hierbei bei Zeiten mit weniger intensiven Workloads viel Energie verloren. Tate Airflow verspricht mit seinem virtuellen Aisle-Containment Abhilfe gegen dieses Overprovisioning, in dem Data-Center-Betreiber automatisiert oder gegebenenfalls auch manuell auf die jeweiligen Anforderungen reagieren können.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close