zentilia - Fotolia

Von Hyper-V 2016 bis Nano Server: Windows Server 2016 ist ab Oktober verfügbar

Windows Server 2016 ist ab Oktober allgemein verfügbar. Diese gut 30 Artikel geben Windows-Admins einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Windows Server 2016 wurde im Oktober 2014 zum ersten Mal angekündigt, damals noch unter der Bezeichnung Windows Server 10. Nach fünf öffentlichen Preview-Versionen hat Microsoft nun heute auf der Ignite 2016 die allgemeine Verfügbarkeit der neuen Server-Generation ab Oktober 2016 bekanntgegeben.

Windows Server 2016 sowie die Management-Suite System Center 2016 stehen damit ab Oktober 2016 mit vollem Microsoft-Support für Produktivumgebungen zur Verfügung. Sowohl für Windows Server 2016 als auch für System Center 2016 bietet Microsoft TechNet kostenlose Testversionen.

Spätestens mit der allgemeinen Verfügbarkeit von Windows Server 2016 stellt sich jetzt also für viele IT-Abteilungen die Frage nach einem Upgrade bestehender Server-Deployments. Dabei hat Microsoft mit Windows Server 2016 einige zentrale Änderungen vorgenommen, so wurde beispielsweise der Multipoint Server durch die Multipoint-Serverrolle ersetzt und die Lizenzierung von Windows Server 2016 und System Center 2016 erfolgt aufgrund der immer weiter steigenden Anzahl an CPU-Kernen nicht mehr auf Basis der CPU-Sockel, stattdessen werden die verwendeten CPU-Kerne zugrundegelegt.

Im Folgenden finden Windows-Admins Artikel zu den wichtigsten neuen Funktionen für Windows Server 2016, System Center 2016 und die PowerShell 5.0.

Hyper-V 2016

Überblick über Hyper-V 2016

Funktionsweise des Failover-Clustering mit Hyper-V 2016

Failover-Cluster in Hyper-V 2016 konfigurieren

Discrete Device Assignment in Hyper-V 2016

Virtuelle Maschinen auf VM-Version 6 aktualisieren

PowerShell Direct aktivieren und nutzen

Nested Virtualization in Hyper-V 2016

Container-Virtualisierung

Docker-, Hyper-V- und Windows-Server-Container

Hyper-V-Container in Windows Server 2016

Anleitung zur Nano-Server-Installation

Microsoft Nano Server verändert das VM-Management

Meinung: Die Bedeutung von Nano Server ist nicht zu unterschätzen

Interview mit Mark Russinovich und Solomon Hykes zu Windows-Containern

System Center 2016

Alternativen zum fehlenden App Controller in SC 2016

SCOM: Die Zukunft liegt in der Cloud

SCVMM 2016 verbessert das Storage-Management

Neue PowerShell-Cmdlets für SCVMM 2016

Hyper-V-Cluster und Bare-Metal-VMs in SCVMM 2016 verwalten

PowerShell 5.0

Kostenloses E-Handbook zu den wichtigsten Neuerungen der PowerShell 5.0

Ältere PowerShell-Versionen auf PowerShell 5.0 aktualisieren

Grundlgen der Paketverwaltung mit PackageManagement

Neue Möglichkeiten der Desired State Configuration

Die Zwischenablage in der PowerShell 5.0

Storage

Überblick über Storage Spaces Direct

Software-defined Storage mit Windows Server 2016

Failover-Clustering mit Storage Replica

So wirkt sich Windows Server 2016 auf Backup-Anforderungen aus

Security

Die 5 wichtigsten Sicherheitsverbesserungen von Windows Server 2016

Shielded VMs in Windows Server 2016

PKI-Verschlüsselung mit der PowerShell 5.0

Secure Boot für Linux-VMs in Hyper-V 2016 aktivieren

Rollenbasierter Server-Zugriff mit PowerShell JEA

Active Directory

Neue Active-Directory-Möglichkeiten in Windows Server 2016

Verbesserungen der Active Directory Federation Services

Gruppenrichtlinien-Verwaltung mit Windows Server 2016

Welche Rolle spielen Active-Directory-Funktionsebenen heute noch?

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close