Sophos übernimmt Mojave Networks für mehr Cloud-Security-Angebote

Sophos übernimmt Mojave Networks und will damit seine Kompetenz für Cloud- und Appliance-Angebote stärken und SaaS sowie non-SaaS bereitstellen.

Um ihre Angebote im Bereich der Cloud- und Mobile-App-Security auszubauen und zu stärken, kündigt Sophos die Übernahme von Mojave Networks an. Details zur Akquisition wurden nicht bekannt.

Gegründet wurde Start-up Mojave Networks 2011 und spezialisierte sich auf Cloud-basierte Security-Tools. Die Cloud-basierte und als Service angebotene Web-Security-Software gibt es für unterschiedliche Bereiche: Mobile Device Management, Web-Filter sowie Mobile App-Security und -Kontrolle. Sophos will bis Mitte 2015 bereits integrierte Angebote liefern, die dann sowohl als Software as a Service (SaaS) als auch als non-SaaS auf den Markt kommen sollen. Das Unternehmen betont, dass Mojave sein eigenes Sicherheitsportfolio bestens ergänzt.

„Mojave Networks ist ein junges und innovatives Unternehmen, das eine Plattform erstellt hat, die direkt an der Schnittstelle moderner Sicherheitsfunktionen zwischen Cloud, Internetsicherheit und mobilen Geräten liegt“, sagt Kris Hagerman, CEO von Sophos. „Wir stehen für Sicherheitslösungen, die leistungsstark und umfangreich, aber dennoch einfach sind. Mit der Einbindung der Mojave-Networks-Technologie in die Sophos Cloud stärken wir unsere Führungsposition und erweitern unser Lösungs- und Produktangebot in einem Gebiet, das schon jetzt zu einem der am schnellsten wachsenden in der Geschichte von Sophos zählt.“

Erfahren Sie mehr über Netzwerksicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close