Allied Telesis Management Framework: AMF für zentrale Netzwerk-Verwaltung

Allied Telesis Management Framework (AMF) soll ähnlich wie SDN eine zentrale Verwaltung des Netzwerks ermöglichen – aber bei geringeren Betriebskosten.

Allied Telesis stellt „Allied Telesis Management Framework (AMF)" vor. Hierbei handelt es sich um eine Technik, die laut Hersteller, eine zentralisierte Netzwerk-Verwaltung über ein Command Line Interface (CLI) ermöglicht. Allied Telesis wirbt damit, dass Administratoren bei AMF von einem zentralen und einheitlichen Management ähnlich wie Software-definied Networking (SDN) profitieren – bei geringeren Betriebskosten. Außerdem soll damit Automatisierung und eine automatische Sicherung von Konfigurations- und Firmware-Dateien möglich sein. Geräte, die dem Netzwerk hinzugefügt worden sind, werden via Allied Telesis Management Framework wiederhergestellt. Darüber hinaus sollen Konfigurationsänderungen auf mehreren Endgeräten gleichzeitig möglich sein und die Topologie des Netzwerks bei Änderungen automatisch angepasst werden.

AMF beinhaltet ein zentralisiertes Management, automatische Backup- sowie Upgrade-Funktionalität, automatisches Provisioning und Recovery. Plug-and-Play und Zero-Touch-Management runden den Funktionsumfang ab.

Allied Telesis Management Framework lässt sich mit den Allied Telesis SwitchBlade 908, SwitchBlade x8112, x510-Serie und x610-Serie verwenden. Die Technik ist laut Hersteller ab sofort in Europa, im Nahen Osten, in Afrika sowie Nord- und Südamerika erhältlich.

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close