vRealize Code Stream: VMware geht erste Schritte in Richtung DevOps

DevOps ermöglicht agile Software-Entwicklung bei geringem Fehlerrisiko. Auch VMware macht mit vRealize Code Stream erste Schritte in diesen Markt.

Auf der VMworld Europe 2014 hat VMware zahlreiche Neuerungen für seine vRealize Suite vorgestellt, die umfangreiche Management-Funktionen für hybride Cloud-Infrastrukturen bereitstellt und inzwischen Version 6 erreicht hat. Eine der neuen Funktionen ist vRealize Code Stream, eine SaaS-Plattform (Software-as-a-Service) für Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD).

(CI/CD) sind DevOps-Prozesse, mit denen sich Software Releases beschleunigen lassen, wodurch der Unternehmens-IT mehr Agilität zur Verfügung steht. Damit lassen sich aus Sicht der Entwicklungsabteilung schnell und unkompliziert neue Funktionen in Anwendungen integrieren, ohne dabei aus Sicht der IT-Abteilung das Fehlerrisiko zu erhöhen.

Code Stream bietet Entwicklungs- und Operations-Abteilungen dazu ein einheitliches Dashboard, über das in jedem Stadium der Entwicklung Einblick in Konfiguration und Status der entsprechenden Applikations-Teile genommen werden kann. Die Veröffentlichung erfolgt schließlich über vRealize Automation. vRealize Code Stream lässt sich in Tools zur Quellcode-Verwaltung wie Jenkins, Bamboo, Git oder Subversion integrieren.

vRealize Code Stream DevOps

Continuous Delivery mit vRealize Code Stream.

Neben der angekündigten Unterstützung für Docker-Container, ein ebenfalls oft für DevOps genutztes Open-Source-Toolset, stellt vRealize Code-Stream einen weiteren Schritt von VMware in den Markt für DevOps-Services dar. VMware gehe es dabei aber nicht primär darum, zum Anbieter von Entwicklungs-Tools zu werden, so Manager Systems Engineering SDDC CEMEA Erwin Breneis. Das Ziel von vRealize Code Stream sei es vielmehr, VMware-Administratoren in Zeiten immer kürzerer Release-Zyklen die Arbeit zu erleichtern.

Trotzdem kann Code Stream auf der Suche nach neuen Einkommensquellen sicherlich auch als Testballon für VMware gesehen werden, um die Akzeptanz von VMware-Tools im DevOps-Markt auszuloten. Noch ist wenig über vRealize Code Stream bekannt, dessen Erfolg dürfte aber maßgeblich davon abhängen, ob sich Code Stream auch für Anwendungen eignet, die über die Public Clouds von Google, Amazon und Microsoft gehostet werden, oder sich auf VMware-basierte Private Clouds beschränkt.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Softwareentwicklung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close