Data-Center-Infrastruktur-Definitionen

  • A

    Adiabatische Kühlung

    Die adiabatische Kühlung beschreibt die Wärmereduktion durch eine Veränderung des Luftvolumens. Ein Beispiel hierfür wäre die evaporative Kühlung.

  • ARM-Server

    ARM-Server nutzen ARM- statt x86-Cips. Aufgrund der unterschiedlichen Befehlssätze müssen Applikationen hierfür speziell angepasst werden.

  • ASIC (Application-Specific Integrated Circuit)

    Ein ASIC ist ein für eine bestimmte Aufgabe entworfener Mikrochip. Das Gegenstück wären allgemeine integrierte Schaltungen wie RAM.

  • B

    Brownfield-Bereitstellung

    Brownfield-Bereitstellung sind Installationen, die auf vorhandener Software oder Hardware aufbauen und dadurch Abhängigkeiten mit sich bringen.

  • C

    Carbon Usage Effectiveness (CUE)

    CUE steht für Carbon Usage Effectiveness (CUE) und ist eine Kennzahl, die die Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2) eines Rechenzentrums beschreibt.

  • CO2-negatives Rechenzentrum

    Ein CO2-negatives Rechenzentrum hat den CO2-Fussabdruck so weit abgesenkt, dass es tatsächlich schon zur Reduzierung des Treibhauseffektes beiträgt.

  • Colocation

    Colocation bezeichnet eine Data-Center-Modell, bei dem Server und Storage in der Rechenzentrumsinfrastruktur eines Drittanbieters betrieben werden.

  • Computer Room Air Conditioning (CRAC)

    Computer Room Air Conditioning (CRAC) überwacht und regelt Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftzufuhr im Data Center.

  • Computer Room Air Handler (CRAH)

    Um die Wärme in Rechenzentren abzuführen, wird oft ein Computer Room Air Handler (CRAH) genutzt. Dieses Gerät verwendet keine mechanische Kühlung.

  • Data Center Chiller (Kühlaggregat)

    Kühlaggregate halten die Temperatur in einem Data Center auf einem Niveau, auf dem Server und andere darin verwendete Systeme nicht überhitzen.

  • D

    Data Center (Rechenzentrum)

    Ein Rechenzentrum ist eine physische oder virtuelle Lagerstätte für die Speicherung, Verwaltung und Verarbeitung von Daten und Informationen.

  • Data Center as a Service (DCaaS)

    Data Center as a Service beschreibt die bedarfsgerechte Nutzung von IT-Kapazitäten eines Drittanbieters, der diese über ein WAN zur Verfügung stellt.

  • Data Center Infrastructure Management (DCIM)

    Data Center Infrastructure Management (DCIM) ist die Annäherung von IT und Gebäude-Funktionen mit dem Ziel des ganzheitlichen Data-Center-Überblicks.

  • DCML (Data Center Markup Language)

    DCML steht für Data Center Markup Language und stellt einen einheitlichen Standard zur Beschreibung einer Rechenzentrumsumgebung zur Verfügung.

  • Desktop as a Service (DaaS)

    Mit DaaS (Desktop as a Service) stellt ein Provider eine virtuelle Desktop-Infrastruktur als Abonnement bereit und kümmert sich um das Back-End.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close