Definition

Elastizität

Elastizität ist die Fähigkeit einer IT-Infrastruktur, Kapazitäten und Dienste schnell zu erweitern oder zu reduzieren, ohne die Stabilität, Leistung, Sicherheit, Governance oder Compliance-Protokolle der Infrastruktur zu behindern oder zu gefährden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Obwohl die Wörter Skalierbarkeit und Elastizität manchmal synonym verwendet werden, gibt es einen klaren Unterschied: Skalierbarkeit wird häufiger verwendet, um die Fähigkeit eines Systems zu beschreiben, eine wachsende Arbeitslast erfolgreich zu bewältigen, während Elastizität impliziert, dass das System auch in der Lage ist, Kapazitäten oder Ressourcen flexibel stillzulegen, wenn die Arbeitslast absinkt.

Elastizität ist in diesem Sinne ein Synonym für Anpassungsfähigkeit. Zu den Attributen einer elastischen IT-Umgebung gehört die Fähigkeit der Umgebung, sich entsprechend den Geschäftsanforderungen zu vergrößern und verkleinern. Im Zusammenhang mit Cloud-Services kann Elastizität auch bedeuten, dass sich der Service in Echtzeit erweitern und zusammenziehen kann. Service Level Agreements (SLAs) legen automatisch die Dimensionierungen der Umgebung fest und die Bedingungen dafür. Dadurch ist kein menschliches Eingreifen mehr notwendig.

Bei den Cloud-Diensten ist der offensichtliche Vorteil von Elastizität, dass sie ihre Infrastruktur bedarfsgerecht gestalten können und nur für das bezahlen, was sie benötigen. Ein Beispiel dafür ist Amazon Elastic Compute Cloud.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2021 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

ComputerWeekly.de
Close