alphaspirit - Fotolia

Jedes zehnte Industrieunternehmen ist gegen Cyberkriminalität versichert

Inzwischen hat sich jedes zehnte deutsche Unternehmen des produzierenden Gewerbes gegen Hackerangriffe und IT-Sicherheitsvorfälle versichert.

Dies hat eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom ergeben. Dabei wurden insgesamt 504 Unternehmen des produzierenden Gewerbes befragt. Demnach haben 11 Prozent dieser Befragten bereits eine Versicherung gegen Cyberkriminalität abgeschlossen. Weitere neun Prozent würden den Abschluss einer entsprechenden Police planen und bei 26 Prozent der Befragten würde das Thema immerhin diskutiert. Für rund die Hälfte der befragten Firmen sei hingegen eine entsprechende Versicherung gegen Cyberkriminaltät derzeit kein Thema.

Nach Angaben des Bitkom übernimmt so eine Versicherung beispielsweise die Kosten für die Reparatur von IT-Systemen oder die Wiederherstellung von Daten. Auch die Schäden, die durch eine Betriebsunterbrechung entstehen können abgedeckt sein. Je nach Police können auch Bedienungsfehler durch Mitarbeiter oder technische Störungen mitversichert sein. Einige Versicherer bieten auch Unterstützung im Krisenfall.„Wie bei einem Kfz-Schutzbrief können sich versicherte Unternehmen bei einem IT-Angriff rund um die Uhr an Sicherheitsexperten wenden, die sie beim Krisenmanagement unterstützen“, sagt Marc Fliehe, IT-Sicherheitsexperte des Bitkom. Da es die entsprechenden Lösungen und Policen erst seit einigen Jahren gibt, sollten interessierte Unternehmen die Angebote und Konditionen genau vergleichen und auch regelmäßig Alternativen untersuchen. Bei größeren Unternehmen würden die Versicherer häufig überprüfen, welche Sicherheitsmaßnahmen bereits implementiert sind. Darüber hinaus gäbe es gerade für kleinere Unternehmen auch Standardtarife. Firmen können sich neben der Versicherung von IT-Risiken auch gegen eigene Datenschutzverstöße absichern.

Jedes zehnte Industrieunternehmen ist gegen Cyberkriminalität versichert
Abbildung 1: Rund jedes zehnte Industrieunternehmen hat sich inzwischen gegen Cyberkriminaltität versichert, so eine Umfrage des Bitkom.

Der Bitkom bietet zudem einen Leitfaden zum Download, der Informationen hinsichtlich der möglichen Kosten eines erfolgreichen Cyberangriffs liefert. Dabei werden folgende Punkte berücksichtigt: Welche Schäden entstehen eigentlich bei einem erfolgreichen Angriff? Welche Kosten sind mit den jeweiligen Schäden verbunden? Was sind die Folgen einer bestimmten Schadensart? Welche Haftungspflichten wurden vielleicht verletzt, welche bestehen jetzt?

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Datenschutz und Compliance

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close