Epicor-Studie: ERP-Systeme benötigen Collaboration-Funktionen

In einer Epicor-Studie sprechen sich 57 Prozent der ERP-Anwender dafür aus, dass Social Collaboration von großer Bedeutung für ihren Erfolg ist.

In einer Studie von Epicor Software, spricht sich mehr als die Hälfte der Befragten dafür aus, dass Social Collaboration eine wichtige Rolle in ihrem Unternehmen spielt. Insgesamt geben 57 Prozent der befragten ERP-Anwender aus Deutschland an, dass Social Collaboration, also die Zusammenarbeit unter Einsatz von Social-Media-Tools, von ziemlich oder sehr hoher Bedeutung sein wird. Lediglich vier Prozent sagen, dass sie Collaboration für unwichtig halten.

Epicor Global Survey Collaboration
Welche Rolle könnte Social Collaboration im Unternehmen spielen?

„Die aktuellen Anforderungen an ERP im Hinblick auf Social Collaboration stehen für eine neue Art der Unternehmenskultur“, sagt Hermann Stehlik, Vice President Zentraleuropa bei Epicor. „Es geht darum, systematisch Unternehmensprozesse mit Daten und Wissen aus sozialer Vernetzung zu verknüpfen. Dies muss konsequent von zentralen Managementsystemen wie ERP abgebildet und unterstützt werden, um strategische Wettbewerbsvorteile zu schaffen.“

Laut den Studienautoren wird Social Collaboration als Teil von ERP in Zukunft für die Kundenkommunikation im Mittelpunkt stehen: das sagen 54 Prozent der Umfrageteilnehmer. Knapp die Hälfte (48 Prozent) sieht darin eine gute Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern zu verbessern. 42 Prozenten sehen in Social Collaboration eine Möglichkeit für den Austausch mit Zulieferern. Ein knappes Drittel der Befragten erwartet daher, dass ihre künftige ERP-Anwendung Social-Collaboration-Tools in größerem Umfang und auf effizientere Weise zur Verfügung stellen sollte.

Grundsätzlich denken 37 Prozent der ERP-Anwender in der Studie, dass das Management von Wertschöpfungsketten agiler gelöst werden muss, zum Beispiel über mobile Anwendungen oder eine bessere Unterstützung der Zusammenarbeit. Auch der Zugang zu Information muss nach Meinung von 41 Prozent der Umfrageteilnehmer in Zukunft einfacher in ERP-Systemen gestaltet werden.

Für die globale ERP-Studie befragte Epicor insgesamt 1.509 ERP-Anwender in Unternehmen ab 100 Mitarbeiter, davon 200 aus Deutschland. Die meisten Anwender kommen aus der Fertigungsindustrie, ein Drittel aus den Bereichen Handel, Distribution und Logistik, die restlichen Anwender aus dem Dienstleistungsbereich.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close