Definition

DLC (Data Link Control)

Mitarbeiter: Ed Elefante

DLC kann auch als Akronym für Digital Loop Carrier stehen.

DLC (Data Link Control) ist der Service, der durch den Data Link Layer im OSI-Kommunikations-Modell (Open Systems Interconnection) zur Verfügung gestellt wird. Data Link Control ist verantwortlich dafür, dass der Datentransfer über die physische Verbindung oder den Telekommunikationspfad reibungslos im Netzwerk abläuft. Zu den primären Funktionen gehören das Definieren der Frames, Fehlererkennung oder ECC bei diesen Frames durchführen und die Flusskontrolle zu übernehmen. Das ist zum Beispiel wichtig, damit ein schneller Sender einen langsamen Empfänger nicht überflutet.

Im Data Link Layer existieren viele Punkt-zu-Punkt-Protokolle. Dazu gehören HDLC (High-Level Data Link Control), SDLC (Synchronous Data Link Control), LAPB (Link Access Procedure Balanced) und ADCCP (Advanced Data Communications Control Procedure). All diese Protokolle sind sich von Natur aus sehr ähnlich und man findet sie in älteren Netzwerken wie zum Beispiel X.25-Netzen. Im Internet kommt eins von zwei Punkt-zu-Punkt-Protokollen zum Einsatz: SLIP (Serial Line Internet Protocol) oder PPP (Point-to-Point Protocol), wobei PPP das neuere und bewährte Standard ist. All diese Protokolle werden in Punkt-zu-Punkt-Verbindungen bei Backbones für MAN (Metropolitan Area Network) oder WAN (Wide Are Network) verwendet. Das gilt auch, wenn wir uns mit dem Internet Service Provider (ISP) verbinden.

In einem LAN (Local Area Network) sind die Verbindungen in der Regel Multipoint und weniger Point-to-Point. Deswegen benötigt man an dieser Stelle mehr Management für das gemeinsame Nutzen der Leitung. Deswegen ist der Data Link Layer in zwei Sublayer unterteilt: Der Logical Link Control Layer und der Media Access Control Layer. Das Protokoll des Logical Link Control Layers führt viele der gleichen Funktionen wie die oben beschriebenen Point-to-Point-Data-Link-Control-Protokolle aus. Die Protokolle des MAC-Layers (Media Access Control) unterstützen Methoden, womit man die Leitung mit mehreren Computern gemeinsam nutzen kann. Zu den am häufigsten eingesetzten MAC-Protokollen gehören Ethernet (IEEE 802.3), Token Bus (IEEE 802.4) und Token Ring (IEEE 802.5), sowie deren Derivate.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close