Definition

Secret-Key-Algorithmus

Einen Algorithmus für einen Geheimschlüssel (Secret Key) nennt man manchmal auch symmetrischen Algorithmus. Es handelt sich dabei um einen kryptografischen Algorithmus, der die gleichen Schlüssel verwendet, um Daten zu verschlüsseln und zu entschlüsseln. Der bekannteste Algorithmus ist DES (Data Encryption Standard). DES wurde von IBM im Jahre 1977 entwickelt. Man glaubte, dass der Algorithmus so schwer zu knacken ist, dass die US-Regierung einen Export beschränkte.

Ein sehr einfaches Beispiel, wie ein Geheimschlüssel-Algorithmus funktioniert, ist das Austauschen von Buchstaben im Alphabet. Man ersetzt den Buchstaben einfach durch den vorangehenden. Das Resultat könnte zum Beispiel „gzkkn“ lauten und würde für Menschen keinen Sinn ergeben, die den verwendeten Algorithmus (x-1) nicht kennen. Wer das allerdings weiß, kommt schnell auf das Ergebnis „hallo“.

Das Problem mit Geheimschlüsseln oder symmetrischen Schlüsseln ist, wie man diese auf beide Seiten der kommunizierenden Parteien verteilt und wie man diese danach sicher hält. Genau aus diesem Grund verwendet man heutzutage asymmetrische Schlüssel, die man auch als PKI (Public-Key-Infrastruktur) kennt.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Identity and Access Management (IAM)

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close