Definition

NFV MANO (Network Functions Virtualization Management and Orchestration)

Mitarbeiter: Jennifer English

NFV MANO (Network Functions Virtualization Management and Orchestration), auch nur als MANO bezeichnet, ist ein architektonisches Framework für das Management und die Orchestrierung virtualisierter Netzwerkfunktionen (Virtualized Network Functions, VNF) und anderen Software-Komponenten. Die ETSI (European Telecommunications Standards Institute) ISG (Industry Specification Group) hat die MANO-Architektur definiert, um den Einsatz und die Verbindung von Services zu erleichtern. Sie werden von den physischen Geräten entkoppelt und auf virtuellen Maschinen (VM) betrieben.

Mithilfe von virtuellen Umgebungen lassen sich Netzwerkkomponenten binnen Stunden und nicht Monaten einsetzen. MANO reduziert das Durcheinander, indem Sie damit Ressourcen verwalten und orchestrieren. Dazu gehören Computing, Storage, Networking und virtuelle Netzwerkfunktionen wie zum Beispiel Routing, Firewalls und Load Balancing.

NFV MANO hat drei funktionale Eckpfeiler:

  • NFV Orchestrator
  • VNF Manager
  • VIM (Virtualized Infrastructure Manager)

Zusammen sind die Komponenten für den Einsatz, die Funktionen für die Verbindungen sowie die Services zuständig. Das gilt für den Ort und die Zeit, wann und wo die Ressourcen im Netzwerk benötigt werden.

  • NFV Orchestrator bestehen aus zwei Lagen. Sie sind für Orchestrierung von Services und Ressourcen zuständig. Es wird die Integration neuer Netzwerk-Services und VNFs im virtuellen Netzwerk kontrolliert. NFV Orchestrator validieren und autorisieren außerdem Anfragen für Ressourcen seitens NFVI (NFV-Infrastruktur).
  • VNF Manager beaufsichtigen den Lebenszyklus der jeweiligen VNF-Instanz.
  • VIMs kontrollieren und managen die NFV-Infrastruktur. Dazu gehören Computing, Storage und Netzwerk-Ressourcen.
Die Architektur von NFV MANO.
Abbildung 1: Die Architektur von NFV MANO.

MANO arbeitet mit Templates für Standard-Virtual-Network-Funktionen. Auf diese Weise können Anwender existierende NFVI-Ressourcen nehmen, um damit ihre NFV-Plattform auszurollen. Damit NFV MANO effizient funktioniert, muss es mit APIs (Application Programming Interfaces) in existierende Systeme integriert werden. Nur dann operiert es anbieterübergreifend und in Multi-Netzwerk-Domänen. Die Systeme für Betrieb und Abrechnung (OSS/BSS) von Telekommunikationsanbietern müssen ebenfalls mit MANO zusammenarbeiten können.

Der nächste Schritt in der Evolution von NFV MANO ist, SDN Controller in die MANO-Architektur zu integrieren.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2017 aktualisiert

Nächste Schritte

Was benötigen wir hinsichtlich NFV-Orchestrierung?

Network Functions Virtualization: Softwaregeräte statt Hardware

Sind OpenStack und NFV MANO austauschbar?

Die Wechselbeziehung zwischen SDN und NFV verstehen

Erfahren Sie mehr über WAN und Cloud-Networking

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close