Definition

FPM RAM

Bevor Mitte der neunziger Jahre neuere Formen des Dynamic Random Access Memory (DRAM) vermehrt verwendet wurden, war FPM (Fast Page Mode) DRAM die Zugriffsart, die bei den Speichern in Personal-Computern am häufigsten zum Einsatz kam. Der Adressierung beim Zugriff auf den Speicher wird in Zeilen und Spalten vorgenommen. Grundsätzlich greift die Betriebsart FPM dabei auf eine Zeile zu, ohne dass sie (wie bei früheren Zugriffsarten üblich) bei jedem Zugriff diese Zeile neu bestimmen muss. Wird nun auf Daten in der gleichen Zeile zugegriffen, muss nur noch der Spaltenindex neu bestimmt werden, was die Geschwindigkeit des Zugriffs fast verdoppeln kann. FPM musste sowohl vom System als auch vom verwendeten Chipsatz unterstützt werden. In modernen Systemen wurde es den sehr viel schnelleren SDRAM (Synchronous Dynamic RAM) fast vollständig abgelöst.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Datensicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close