Definition

Carbon Usage Effectiveness (CUE)

Kohlenstoffnutzungseffizienz (CUE, Carbon Usage Effectiveness) ist eine Metrik zur Messung der täglichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2) eines Rechenzentrums. Die Metrik wurde von dem gemeinnützigen Konsortium The Green Grid entwickelt.

In den Vereinigten Staaten können Administratoren von Rechenzentren ihren Kohlenstoffdioxid-Ausstoß ermitteln, indem sie ihre Stromzähler ablesen und den so ermittelten Stromverbrauch mit dem von ihrem Energielieferanten angegebenen Kohlenstoffdioxid-Emissionsfaktor multiplizieren. Manager größerer Rechenzentren können den CUE auch ermitteln, indem sie die gesamten CO2-Äquivalente des Energieverbrauchs der Anlage durch den gesamten Energieverbrauch für deren IT dividieren. Das Ergebnis wird in Kilogramm Kohlenstoffdioxid pro Kilowattstunde angegeben. Das perfekte CUE-Ergebnis wäre 0,0, was gleichbedeutend mit einem Rechenzentrumsbetrieb ohne CO2-Ausstoß wäre.

Die steigenden Energiekosten und Umweltschutzbedenken motivieren Unternehmen immer weiter, ihre Emissionen an Treibhausgasen und Kohlenstoffdioxid im Besonderen zu senken. Die CUE-Metrik kann bei der qualifizierten Entscheidungsfindung über Auswirkungen auf die globale Erwärmung helfen und so den Weg zur Green IT ebnen. Ähnliche Kennzahlen rund um den effizienten Rechenzentrumsbetrieb wären PUE, WUE, EDE oder auch DCIE.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close